Geschwindigkeit der Website

Lädt Ihre Website nicht innerhalb von 5 Sekunden? Dann müssen Sie schnell handeln. Schließlich ist es für Ihren Besucher unangenehm: Lange Wartezeiten sind nie angenehm. Aber auch für Google ist es ein No-Go.

In diesem Artikel erklären wir, wie wichtig die Geschwindigkeit einer Website ist und wie Sie sie optimieren können.

Inhaltsübersicht anzeigen

Was ist die Geschwindigkeit einer Website?

Die Geschwindigkeit einer Website wird durch die Struktur der Website und die verwendete Technologie bestimmt. In den letzten Jahren ist diese Geschwindigkeit immer wichtiger geworden. Erstens ist die Geschwindigkeit einer der Faktoren, anhand derer die Suchmaschinen das Ranking Ihrer Website bestimmen.

Viel wichtiger ist jedoch, dass immer mehr Internetnutzer mit mobilen Geräten Websites besuchen. Diese arbeiten mit langsamen Mobilfunkverbindungen oder instabilen Wi-Fi-Netzen. Infolgedessen sinkt die Geschwindigkeit der Website. Dies muss bei der Erstellung einer Website berücksichtigt werden. Versuchen Sie also, die höchstmögliche Geschwindigkeit der Website zu erreichen.

Beispiele für die Geschwindigkeit von Websites

Die Internet-Besucher scheinen immer ungeduldiger zu werden. Einige Besucher klicken bereits auf eine andere Seite, wenn eine Website länger als 1 Sekunde zum Laden braucht. Im Durchschnitt möchte ein Internetbesucher maximal 3 Sekunden warten, bis die Website geladen ist.

Das bedeutet, dass Sie eine hohe Website-Geschwindigkeit benötigen. Es ist hilfreich, wenn Sie während des Ladens andeuten, dass etwas auf dem Bildschirm passiert. Dadurch wird die Aufmerksamkeit der Besucher vom Warten abgelenkt.

Optimierung der Website-Geschwindigkeit für SEO auf einen Blick

Keine Zeit für einen langen Artikel? Kein Problem. Im folgenden Video finden Sie eine Zusammenfassung dieses Artikels.

Website-Geschwindigkeit für SEO (Video).

Die Bedeutung der Geschwindigkeit Ihrer Website

Wie wir bereits erwähnt haben, macht es keinen Spaß, lange auf etwas zu warten. Auch nicht für Ihren Besucher. Die Besucher wollen, dass die Website schnell lädt. Auch für Google ist dies ein wichtiger Rankingfaktor. Schließlich möchte Google auch, dass die Websites so benutzerfreundlich wie möglich sind.

Die Geschwindigkeit einer Website wird von Google hoch bewertet, und deshalb ist es auch sehr wichtig, diese Zeit so kurz wie möglich zu halten. Wir erklären, wie Sie dies am besten erreichen.

Die Geschwindigkeit einer Website wirkt sich direkt auf Ihre Suchmaschinenplatzierung aus. Ein niedrigeres Ranking bedeutet, dass Ihnen Besucher entgehen. Eine niedrige Geschwindigkeit der Website hat auch zur Folge, dass die Zahl der Bouncer steigt. Untersuchungen zeigen, dass mehr als 30 % der Besucher nicht länger als 3 Sekunden warten. Eine langsame Website-Geschwindigkeit hat also einen großen Einfluss auf die Konversion.

Die Auswirkungen der Website-Geschwindigkeit

Eine langsame Website führt garantiert dazu, dass Ihnen Besucher entgehen. Auch wenn bei weitem nicht alle Besucher Ihrer Website einen Kauf tätigen, bedeuten geringere Besucherzahlen auch geringere Umsätze. Die Geschwindigkeit einer Website kann beeinflusst werden, indem man sie bei einem schnellen Provider hostet und das Design der Website einfach hält.

Website-Geschwindigkeit | Artikel

Reduzierung der HTTP-Aufrufe Welche Meta-Tags sind für SEO relevant?

Jede Datei, die zum Rendern und Ausführen einer Webseite benötigt wird, z. B. HTML, CSS, JavaScript, Bilder und Schriftarten, erfordert eine separate HTTP-Anfrage. Je mehr Anfragen gestellt werden, desto länger dauert es, bis die Seite geladen ist.

Verkürzen Sie daher die Anzahl der HTTP-Aufrufe. Das ist leichter gesagt als getan, aber wichtig.

Denken Sie zum Beispiel daran, ein Thema mit zu vielen CSS-Dateien hochzuladen.

Es gibt eine Reihe von Meta-Tags, die für SEO relevant sind. Der erste für die Suchmaschinenoptimierung relevante Meta-Tag ist der Titel-Tag. Der Titel-Tag ist das erste Element, das Suchende auf der Seite mit den Suchergebnissen von Ihrer Website sehen. Der Zweck des Titel-Tags ist es, den Suchenden über den Inhalt der Webseite zu informieren. Darüber hinaus wird der Titel-Tag häufig als Ankertext verwendet. Dazu gehört auch, dass der Titel-Tag klar und prägnant ist. Es ist wichtig, dass der Titel-Tag nicht länger als 56 Zeichen ist. Sobald die Anzahl der Zeichen diese Grenze überschreitet, wird der Titel von Google entfernt. Dies führt zu Unklarheiten über den genauen Inhalt.

Reduzieren oder eliminieren Sie Plugins, die ihre eigenen JavaScript- und/oder CSS-Dateien ladenMeta-Beschreibung

Wenn Sie eine URL ohne den abschließenden Schrägstrich aufrufen, sucht der Webserver nach einer Datei mit diesem Namen. Wenn es keine Datei mit diesem Namen findet, wird es wie ein Verzeichnis behandelt und die Standarddatei in diesem Verzeichnis gesucht.

Mit anderen Worten: Wenn Sie den abschließenden Schrägstrich weglassen, zwingen Sie den Server, eine unnötige Umleitung vorzunehmen. Auch wenn es sofort zu sein scheint, dauert es etwas länger, und wie wir bereits festgestellt haben, zählt jedes bisschen.

Zeigen Sie Ihre URLs daher so an: https://example .com/ (mit Schrägstrich).

Komprimierung einschalten

Die Aktivierung der GZIP-Komprimierung kann die Zeit, die für das Herunterladen Ihrer HTML-, CSS-, Javascript- und CSS-Dateien benötigt wird, erheblich reduzieren. Sie werden als viel kleinere komprimierte Dateien heruntergeladen, die dann dekomprimiert werden, sobald sie im Browser ankommen.das kanonische Tag ist das dritte Meta-Tag, das für SEO wichtig ist. Wenn die Website Seiten enthält, die fast identisch sind, ist es wichtig, mit Hilfe des kanonischen Tags anzugeben, welche Seite Vorrang hat. In dem Moment, in dem Sie doppelte Inhalte veröffentlichen, riskieren Sie eine Strafe von Google. Um dies zu vermeiden, ist es wichtig, ein kanonisches Tag zu verwenden, um anzugeben, wo sich doppelte Inhalte befinden.

Browser-Caching aktivieren

Das Browser-Caching ermöglicht es einem Computer oder Mobiltelefon, Daten von einer Website zu speichern und schneller zu laden, wenn eine Website mehrmals von einem Besucher besucht wird. Dadurch wird die Ladezeit einer Website verkürzt. Oder wenn sie eine andere Seite besuchen, kann ihr Browser die Seite laden, ohne eine weitere HTTP-Anfrage an den Server für eines der zwischengespeicherten Elemente senden zu müssen.

Dies ist eine gängige Methode, die von vielen Websites verwendet wird, um die Geschwindigkeit ihrer Websites zu erhöhen.

Viewport ist der vierte Meta-Tag von großer Bedeutung für SEO. Mit diesem Tag wird der sichtbare Bereich einer Webseite festgelegt. Google verwendet Viewport während des Rendering-Prozesses, um die Seite in verschiedenen Bildschirmgrößen anzuzeigen. Dies bedeutet, dass die Website mit einem Smartphone, Tablet oder Desktop kompatibel ist. Mit diesem Tag wird sichergestellt, dass die Website mobilfreundlich ist. Mit anderen Worten, sie verbessert die Benutzerfreundlichkeit einer Website. Für Google ist dies ein Pluspunkt bei den Ranking-Ergebnissen. Wenn der Meta-Tag „Viewport“ optimiert ist, steigt der organische Traffic der Website. Kurzum, es ist wichtig, diese Tags zu optimieren.

Vorrangig oberhalb der Falz

Ihre Website wirkt auf die Besucher schneller, wenn sie so kodiert ist, dass der Inhalt oberhalb der Falz eine höhere Priorität hat. Mit anderen Worten: der Inhalt, der sichtbar ist, bevor ein Besucher scrollt.

Das bedeutet, dass alle Elemente, die oberhalb des Falzes erscheinen, so nah wie möglich am Anfang des HTML-Codes liegen sollten, damit der Browser sie zuerst herunterladen und anzeigen kann.

Es ist auch wichtig, CSS und JavaScript einzubinden, die für die Anzeige dieses Bereichs online und nicht in einer externen CSS-Datei benötigt werden.

Optimieren von Mediendateien

Mobile Geräte nehmen heute Fotos in hoher Qualität auf. Viele Leute machen einfach ein Foto und laden es hoch, ohne sich darüber im Klaren zu sein, dass das Bild oft mindestens viermal so groß ist wie nötig.

Dadurch wird Ihre Website erheblich verlangsamt. Insbesondere für mobile Nutzer. Durch die Optimierung dieser Mediendateien auf Ihrer Website wird die Geschwindigkeit Ihrer Seiten erheblich verbessert.

Optimieren von Bildern

Wählen Sie das ideale Format. JPG eignet sich hervorragend für fotografische Bilder, während GIF oder PNG am besten für Bilder mit großen einfarbigen Flächen geeignet sind.

8-Bit-PNG-Dateien sind für Bilder ohne Alphakanal (transparenter Hintergrund) und 24-Bit-PNG-Dateien sind für Bilder mit Alphakanal. Achten Sie darauf, dass die Bilder die richtige Größe haben. Wenn ein Bild auf Ihrer Website mit einer Breite von 800 Pixeln angezeigt wird, hat die Verwendung eines 1600 Pixel breiten Bildes keinen Vorteil.

Komprimieren Sie außerdem die Bilddatei.

Video optimieren

Wählen Sie das ideale Format. MP4 ist in den meisten Fällen am besten geeignet, da es die kleinste Dateigröße hat. Stellen Sie die optimale Größe (Abmessungen) auf der Grundlage der Bildschirmgröße der Besucher bereit. Eliminieren Sie die Audiospur, wenn ein Hintergrundvideo als Gestaltungselement verwendet wird.

Außerdem sollten Sie die Länge des Videos reduzieren.

Caching und CDNs verwenden

Durch Caching kann Ihr Webserver eine statische Kopie Ihrer Webseiten speichern, so dass sie schneller an den Browser des Besuchers übermittelt werden.

Mit einem CDN können diese Kopien auf Server in der ganzen Welt verteilt werden, so dass der Browser eines Besuchers sie von dem Server herunterladen kann, der dem Standort am nächsten ist. Dadurch wird die Seitengeschwindigkeit erheblich verbessert.

Welchen Einfluss hat ein CMS auf die Geschwindigkeit einer Website?

Ein CMS (Content Management System) kann die Geschwindigkeit einer Website beeinflussen. Ein CMS wie WordPress, Drupal oder Joomla bietet viele Vorteile(1, 2,3), wie z. B. eine einfache Installation und Konfiguration, Benutzerfreundlichkeit und Flexibilität bei der Erstellung und Verwaltung von Inhalten. Es gibt jedoch auch eine Reihe von Faktoren, die sich auf die Geschwindigkeit eines CMS auswirken können, darunter:

  • Anzahl und Qualität der installierten Plugins: Die Verwendung von Plugins kann die Funktionalität eines CMS erweitern, aber auch die Leistung und Geschwindigkeit der Website beeinträchtigen. Es ist wichtig, nur die Plugins zu verwenden, die benötigt werden, und darauf zu achten, dass sie von guter Qualität sind.
  • Das verwendete Theme: Auch das verwendete Theme kann die Geschwindigkeit einer Website beeinflussen. Es ist wichtig, ein leichtgewichtiges und gut optimiertes Thema zu verwenden, das nicht zu viele Anfragen an den Server sendet.
  • Der verwendete Caching-Mechanismus: Die Verwendung von Caching kann die Ladezeit einer Website verkürzen, aber der verwendete Caching-Mechanismus kann auch die Leistung der Website beeinträchtigen. Es ist wichtig, einen guten Caching-Mechanismus zu verwenden, der für die Website und den Server geeignet ist.
  • Serverkonfiguration: Auch die Serverkonfiguration kann die Geschwindigkeit der Website beeinflussen. Es ist wichtig, einen Server mit ausreichenden Ressourcen zu verwenden, der für das CMS richtig konfiguriert ist.
  • Die Größe und Anzahl der Bilder auf der Website: Die Verwendung von Bildern auf der Website kann die Geschwindigkeit der Website beeinträchtigen. Es ist wichtig, die Bilder zu optimieren und zu komprimieren, bevor sie auf der Website veröffentlicht werden.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Auswirkungen des CMS auf die Geschwindigkeit der Website von verschiedenen Faktoren und Umständen abhängen können. Es ist daher ratsam, die Leistung der Website regelmäßig zu testen und zu überwachen, um sicherzustellen, dass die Website weiterhin schnell lädt und die Nutzererfahrung optimal bleibt.

Allgemeine Fragen zur Geschwindigkeit von Websites

KomponenteWichtigkeit (1-100)Schwierigkeitsgrad (1-100)
1. Hosting-Anbieter9070
2. Website-Code-Optimierung8580
3. Optimierung der Bilder8560
4. Verwendung von Caching8070
5. Content Delivery Network (CDN)8075
6. Minimierung der HTTP-Anfragen7570
7. Verwendung von komprimierten Dateien7560
8. Begrenzung von Umleitungen7060
9. Browser-Caching7070
10. Deaktivieren oder Minimieren von CSS- und JS-Animationen6570

Beschleunigung einer WordPress-Website

Die Beschleunigung einer WordPress-Website ist sowohl für die Benutzerfreundlichkeit als auch für die Suchmaschinenoptimierung wichtig. Hier sind einige Vorschläge, um Ihre WordPress-Website für SEO zu beschleunigen:

  • Wählen Sie einen guten Hosting-Anbieter: Wählen Sie einen zuverlässigen und schnellen Hosting-Anbieter. Ein gutes Hosting kann den Unterschied in der Ladezeit Ihrer Website ausmachen.
  • Verwenden Sie ein schnelles WordPress-Theme: Wählen Sie ein schnelles und optimiertes WordPress-Theme. Vermeiden Sie Themes mit vielen integrierten Funktionen und wählen Sie ein leichtes Theme, das schnell lädt.
Beschleunigen Sie Ihre WordPress-Website
  • Bilder komprimieren: Komprimieren Sie Bilder, bevor Sie sie auf Ihre Website hochladen. Dadurch werden die Bilddateien kleiner und Ihre Website wird schneller geladen.
  • Caching: Nutzen Sie das Caching, um die Ladezeit Ihrer Website zu verkürzen. Beim Caching wird eine Kopie der Website gespeichert, so dass die Besucher sie schneller laden können(4).
  • Entfernen Sie unnötige Plugins: Entfernen Sie unnötige Plugins, um die Geschwindigkeit Ihrer Website zu verbessern. Einige Plugins können die Ladezeit Ihrer Website verlangsamen.
  • Minimieren Sie die Anzahl der HTTP-Anfragen: Begrenzen Sie die Anzahl der HTTP-Anfragen, die zum Laden Ihrer Website erforderlich sind. Dies können Sie zum Beispiel erreichen, indem Sie Ihre Website konsolidieren und weniger externe Skripte verwenden.
  • Optimierung von CSS und JavaScript: Optimieren Sie CSS und JavaScript, um die Ladezeit Ihrer Website zu verkürzen. Sie können dies tun, indem Sie die Dateigröße verringern und nicht verwendeten Code entfernen.
  • Verwenden Sie ein Content Delivery Network (CDN): Verwenden Sie ein CDN, um die Ladezeit Ihrer Website zu beschleunigen. Ein CDN ist ein Netz von Servern, die geografisch verteilt sind und statische Inhalte wie Bilder und Videos speichern.

Wenn Sie diese Schritte befolgen, können Sie die Ladezeit Ihrer WordPress-Website verbessern und die Benutzerfreundlichkeit und die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website erhöhen. Es ist wichtig, die Geschwindigkeit Ihrer Website regelmäßig zu testen und zu überwachen, um sicherzustellen, dass Ihre Website weiterhin schnell lädt.

Welche Plugins für die Website-Geschwindigkeit gibt es für WordPress?

Für WordPress gibt es mehrere Plugins für die Website-Geschwindigkeit. Im Folgenden finden Sie einige der beliebtesten Plugins für die Website-Geschwindigkeit:

  1. WP Rocket: Dies ist ein Premium-Caching-Plugin, das einfach zu verwenden ist und eine breite Palette von Funktionen bietet, einschließlich Caching, Dateiminierung, Bildoptimierung und Datenbankbereinigung.
  1. W3 Total Cache: Dies ist ein beliebtes Caching-Plugin, das kostenlos ist. Es bietet Caching für Seiten und Nachrichten, Dateikomprimierung und Integration mit CDNs(5).
  1. WP Fastest Cache: Dies ist ein kostenloses Caching-Plugin, das einfach zu verwenden ist und Funktionen wie Seiten-Caching, Browser-Caching und Dateikompression bietet.
  1. Autoptimize: Dies ist ein kostenloses Plugin, das sich auf die Optimierung von Websites und Ladezeiten konzentriert. Es bietet Funktionen wie Minifizierung und Kombination von CSS- und JavaScript-Dateien, Bildoptimierung und Integration mit Caching-Plugins.
  1. Smush: Dies ist ein Plugin zur Optimierung von Bildern. Es kann Bilder automatisch komprimieren und optimieren, was die Ladezeiten der Website verbessern kann.
  1. Lazy Load: Dies ist ein kostenloses Plugin, das Bilder und Videos auf der Website lädt, während sie angezeigt werden. Dies kann die Ladezeit der Seite verbessern.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Verwendung zu vieler Plugins die Leistung der Website beeinträchtigen kann. Es wird daher empfohlen, nur die Plugins zu verwenden, die für die Website erforderlich sind. Es ist auch wichtig, die Leistung der Website regelmäßig zu testen und zu überwachen, um sicherzustellen, dass die Website weiterhin schnell lädt und die Benutzerfreundlichkeit optimal bleibt.

Beschleunigung eines Magento-Webshops

Die Beschleunigung eines Magento-Webshops ist sehr wichtig für die Benutzererfahrung und den Erfolg des Webshops. Nachfolgend finden Sie einige Vorschläge zur Beschleunigung Ihres Magento-Webshops:

  • Upgrade auf die neueste Version: Stellen Sie sicher, dass Sie die neueste Version von Magento verwenden und dass alle Patches und Sicherheitsupdates installiert sind. Dies kann dazu beitragen, die Geschwindigkeit der Website zu verbessern.
  • Caching: Nutzen Sie das Caching, um die Ladezeit Ihres Webshops zu beschleunigen. Magento verfügt über eine integrierte Caching-Funktion namens Full Page Cache, die für eine bessere Leistung konfiguriert und optimiert werden kann.
  • Bilder komprimieren: Komprimieren Sie Bilder, bevor Sie sie in Ihren Webshop hochladen. Dadurch werden die Bilddateien kleiner und Ihr Webshop lädt schneller.
Komprimierung von Bildern für die Geschwindigkeit der Website
  • Minimierung der HTTP-Anfragen: Minimieren Sie die Anzahl der HTTP-Anfragen, die zum Laden Ihres Webshops erforderlich sind. Dies kann zum Beispiel durch das Zusammenführen von CSS- und JavaScript-Dateien, die Minimierung der Verwendung von Bildern und das Entfernen von ungenutzten Erweiterungen und Modulen geschehen.
  • Verwenden Sie ein Content Delivery Network (CDN): Verwenden Sie ein CDN, um die Ladezeit Ihres Webshops zu beschleunigen. Ein CDN ist ein Netz von Servern, die geografisch verteilt sind und statische Inhalte wie Bilder und Videos speichern.
  • Entfernen Sie unnötige Erweiterungen und Module: Entfernen Sie unnötige Erweiterungen und Module, um die Geschwindigkeit Ihres Webshops zu verbessern. Einige Erweiterungen und Module können die Ladezeit Ihres Webshops verlangsamen.
  • Optimierung der Datenbank: Optimieren Sie die Datenbank Ihres Webshops, um die Ladezeit zu verkürzen. Dies kann z. B. durch das Entfernen ungenutzter Tabellen und die Einschränkung von Datenbankabfragen geschehen.

Wenn Sie diese Schritte befolgen, können Sie die Ladezeit Ihres Magento-Webshops verbessern und die Benutzerfreundlichkeit und SEO Ihres Webshops erhöhen. Es ist wichtig, die Geschwindigkeit Ihres Webshops regelmäßig zu testen und zu überwachen, um sicherzustellen, dass er weiterhin schnell lädt.

Welche Erweiterungen für die Website-Geschwindigkeit gibt es für Magento?

Für Magento gibt es mehrere Erweiterungen, die die Geschwindigkeit und Leistung des Webshops verbessern können. Im Folgenden sind einige der beliebtesten Website-Geschwindigkeit Erweiterungen für Magento:

  1. Full Page Cache: Dies ist eine in Magento integrierte Caching-Funktion, die konfiguriert und optimiert werden kann, um die Ladezeit Ihres Webshops zu beschleunigen.
  1. Varnish Cache: Dies ist eine kostenlose Open-Source-Caching-Lösung, die mit Magento verwendet werden kann, um die Ladezeit des Webshops zu beschleunigen.
  1. Fooman Speedster: eine kostenpflichtige Erweiterung, mit der Sie HTTP-Anfragen minimieren und JavaScript- und CSS-Dateien zusammenführen können, um die Ladezeit Ihres Webshops zu beschleunigen.
  1. Yireo WebP2: Dies ist eine kostenpflichtige Erweiterung, die es ermöglicht, Bilder im WebP-Format zu laden, was die Ladezeit Ihres Webshops beschleunigen kann.
  1. GTmetrix für Magento: eine kostenlose Erweiterung, mit der Sie die Leistung und Geschwindigkeit Ihres Webshops testen und analysieren können.
  1. Cloudflare für Magento: Dies ist eine kostenpflichtige Erweiterung, mit der Sie das Content Delivery Network (CDN) von Cloudflare nutzen können, um die Ladezeit Ihres Webshops zu beschleunigen.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die Verwendung zu vieler Erweiterungen die Leistung Ihres Webshops beeinträchtigen kann. Es ist daher ratsam, nur die für den Webshop notwendigen Erweiterungen zu verwenden und die Leistung des Webshops regelmäßig zu testen und zu überwachen, um sicherzustellen, dass er weiterhin schnell lädt und die Benutzererfahrung optimal bleibt.

Beschleunigung einer Drupal-Website

Die Beschleunigung einer Drupal-Website ist entscheidend für die Benutzerfreundlichkeit und den Erfolg der Website. Im Folgenden finden Sie einige Vorschläge zur Beschleunigung Ihrer Drupal-Website:

  1. Caching: Nutzen Sie das Caching, um die Ladezeit Ihrer Website zu verkürzen. Drupal verfügt über eine integrierte Caching-Funktion, die für eine bessere Leistung konfiguriert und optimiert werden kann.
  1. Bilder komprimieren: Komprimieren Sie Bilder, bevor Sie sie auf Ihre Website hochladen. Dadurch werden die Bilddateien kleiner und Ihre Website wird schneller geladen.
  1. Minimierung der HTTP-Anfragen: Minimieren Sie die Anzahl der HTTP-Anfragen, die zum Laden Ihrer Website erforderlich sind. Dies kann zum Beispiel durch das Zusammenführen von CSS- und JavaScript-Dateien, die Minimierung der Verwendung von Bildern und das Entfernen nicht verwendeter Module geschehen.
  1. Verwenden Sie ein Content Delivery Network (CDN): Verwenden Sie ein CDN, um die Ladezeit Ihrer Website zu beschleunigen. Ein CDN ist ein Netz von Servern, die geografisch verteilt sind und statische Inhalte wie Bilder und Videos speichern.
  1. Entfernen Sie unnötige Module: Entfernen Sie unnötige Module, um die Geschwindigkeit Ihrer Website zu verbessern. Einige Module können die Ladezeit Ihrer Website verlangsamen.
  1. Optimierung der Datenbank: Optimieren Sie die Datenbank Ihrer Website, um die Ladezeit zu verkürzen. Dies kann z. B. durch das Entfernen ungenutzter Tabellen und die Einschränkung von Datenbankabfragen geschehen.
Eine saubere Datenbank für die Geschwindigkeit der Website
  1. Nutzen Sie einen schnellen Hosting-Anbieter: Stellen Sie sicher, dass Ihre Website bei einem Anbieter mit schnellen Servern und ausreichend Ressourcen gehostet wird.

Wenn Sie diese Schritte befolgen, können Sie die Ladezeit Ihrer Drupal-Website verbessern und die Benutzerfreundlichkeit und die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website erhöhen. Es ist wichtig, die Geschwindigkeit Ihrer Website regelmäßig zu testen und zu überwachen, um sicherzustellen, dass Ihre Website weiterhin schnell lädt.

Welche Erweiterungen für die Website-Geschwindigkeit gibt es für Drupal?

Es gibt mehrere Erweiterungen für Drupal, die die Geschwindigkeit und Leistung von Websites verbessern können. Nachfolgend finden Sie einige der beliebtesten Erweiterungen für die Website-Geschwindigkeit für Drupal:

  1. Boost: Dies ist eine kostenlose Open-Source-Caching-Erweiterung für Drupal, die konfiguriert und optimiert werden kann, um die Ladezeit Ihrer Website zu beschleunigen.
  1. Varnish: Dies ist eine kostenlose Open-Source-Caching-Lösung, die mit Drupal verwendet werden kann, um die Ladezeit der Website zu beschleunigen.
  1. ImageAPI Optimize: eine kostenlose Erweiterung, mit der Sie Bilder optimieren und komprimieren können, bevor Sie sie auf Ihre Website hochladen.
  1. AdvAgg: Dies ist eine kostenlose Erweiterung, die dazu beitragen kann, HTTP-Anfragen zu minimieren und JavaScript- und CSS-Dateien zusammenzufassen, um die Ladezeit Ihrer Website zu beschleunigen.
  1. CDN: Dies ist eine kostenlose Erweiterung, mit der Sie das Content Delivery Network (CDN) verschiedener Anbieter nutzen können, um die Ladezeit Ihrer Website zu beschleunigen.
  1. Database Maintenance: eine kostenlose Erweiterung, mit der Sie die Datenbank Ihrer Website optimieren und bereinigen können, um die Ladezeit zu verkürzen.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die Verwendung zu vieler Erweiterungen die Leistung Ihrer Website beeinträchtigen kann. Es ist daher ratsam, nur die Erweiterungen zu verwenden, die für die Website notwendig sind, und die Leistung der Website regelmäßig zu testen und zu überwachen, um sicherzustellen, dass die Website weiterhin schnell lädt und die Nutzererfahrung optimal bleibt.

Achten Sie bei der Optimierung auf diese Tatsache

Es gibt ein paar Dinge, die die Geschwindigkeit einer Website noch stärker beeinflussen als andere Komponenten. Beachten Sie u. a. Folgendes.

Der Einfluss von JavaScript auf SEO

JavaScript kann die Geschwindigkeit einer Website beeinträchtigen(6). Hier sind einige Möglichkeiten, wie JavaScript die Geschwindigkeit einer Website beeinflussen kann:

Laden der Seite: Wenn eine Seite mit viel JavaScript geladen wird, kann es eine Weile dauern, bis die Seite vollständig geladen ist. Dies kann sich negativ auf die Ladezeit der Website auswirken, was die Benutzerfreundlichkeit beeinträchtigt und möglicherweise zu einer höheren Absprungrate führt.

Rendering-Verzögerung: Wenn JavaScript falsch implementiert ist, kann es das Rendering einer Seite verlangsamen. Dies kann die Benutzerfreundlichkeit und die Leistung der Website beeinträchtigen.

Blockieren von JavaScript: Wenn JavaScript den Inhalt der Seite blockiert, kann sich dies auch negativ auf die Geschwindigkeit der Website auswirken. Dies kann z. B. der Fall sein, wenn JavaScript Vorrang vor dem Seiteninhalt hat.

Zu viel JavaScript: Wenn zu viel JavaScript auf eine Seite geladen wird, kann dies die Ladezeit der Seite verlangsamen und die Benutzerfreundlichkeit beeinträchtigen. Dies kann zum Beispiel passieren, wenn zu viele Plugins verwendet werden oder wenn zu viel benutzerdefinierter JavaScript-Code auf der Website implementiert wird.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass JavaScript auch viele Vorteile bieten kann. So kann JavaScript beispielsweise interaktive Funktionen und Animationen auf der Website ermöglichen und so das Nutzererlebnis verbessern.

Daher ist es wichtig, JavaScript korrekt zu implementieren, z. B. indem man nur die wichtigsten Skripte verwendet und sie optimal lädt, um die Geschwindigkeit der Website zu verbessern. Es ist auch ratsam, die Leistung der Website regelmäßig zu testen und zu überwachen, um sicherzustellen, dass die Website weiterhin schnell lädt und die Nutzererfahrung optimal bleibt.

Der Einfluss von CSS auf die Geschwindigkeit von Websites

CSS (Cascading Style Sheets) hat im Allgemeinen keinen direkten Einfluss auf die SEO (Search Engine Optimization) einer Website. Dies liegt daran, dass CSS nur für die Darstellung des Inhalts einer Website verantwortlich ist und den Inhalt selbst, wie z. B. Text und Bilder, nicht beeinflusst.

Es gibt jedoch auch indirekte Möglichkeiten, wie CSS die SEO einer Website beeinflussen kann:

  • Ladezeit: Schlecht geschriebenes oder unnötig komplexes CSS kann die Ladezeit einer Website verlangsamen. Dies kann sich negativ auf die Suchmaschinenoptimierung einer Website auswirken, da Google und andere Suchmaschinen die Ladezeit einer Website in ihre Ranking-Algorithmen einbeziehen.
  • Mobiles Nutzererlebnis: CSS beeinflusst das mobile Nutzererlebnis einer Website, was sich indirekt auf die Suchmaschinenoptimierung auswirken kann. So bevorzugt Google beispielsweise mobilfreundliche Websites und belohnt sie mit einem höheren Ranking in den Suchergebnissen.
  • Zugänglichkeit: Gut strukturiertes und zugängliches CSS kann zur Zugänglichkeit einer Website beitragen. Dies kann sich positiv auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) der Website auswirken, denn Suchmaschinen sind bestrebt, zugängliche und benutzerfreundliche Websites zu fördern.

Kurz gesagt, CSS hat zwar keinen direkten Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung einer Website, kann sich aber indirekt auf die Leistung einer Website und die Benutzerfreundlichkeit auswirken, was zu einer besseren Platzierung in den Suchergebnissen führen kann. Daher ist es wichtig, CSS richtig zu strukturieren und zu optimieren, um die Leistung einer Website zu verbessern und SEO zu unterstützen.

Der Einfluss von Bildern auf die Geschwindigkeit einer Website

Bilder können einen erheblichen Einfluss auf die Ladezeit einer Website haben. Im Folgenden sind einige Möglichkeiten aufgeführt, wie Bilder die Geschwindigkeit einer Website beeinträchtigen können:

Dateigröße: Bilder mit einer großen Dateigröße können die Ladezeit einer Webseite verlangsamen. Daher ist es wichtig, Bilder zu optimieren, z. B. durch Komprimierung und Verringerung der Dateigröße.

Auflösung: Hochauflösende Bilder können die Ladezeit einer Webseite verlangsamen. Es ist daher wichtig, die Auflösung der Bilder für die Webseiten, auf denen sie verwendet werden, zu optimieren.

Anzahl der Bilder: Die Anzahl der Bilder auf einer Webseite kann sich ebenfalls auf die Ladezeit der Seite auswirken. Es ist daher wichtig, die Verwendung von Bildern auf einer Webseite zu minimieren und nur Bilder zu verwenden, die für den Inhalt der Seite relevant sind.

Zwischenspeicherung: Die Zwischenspeicherung von Bildern kann die Ladezeiten von Webseiten verkürzen. Sobald der Browser die Bilder heruntergeladen hat, werden sie im Cache des Browsers gespeichert, so dass sie nicht jedes Mal erneut heruntergeladen werden müssen, wenn der Nutzer eine neue Seite besucht.

Lazy Loading: Bei der Verwendung von Lazy Loading werden Bilder nur dann geladen, wenn sie benötigt werden, z. B. wenn der Nutzer auf der Seite nach unten scrollt. Dies kann die Ladezeit der Webseite verbessern(7).

Kurzum, Bilder können einen erheblichen Einfluss auf die Geschwindigkeit einer Website haben. Daher ist es wichtig, Bilder zu optimieren und auf ein Minimum zu reduzieren, um die Ladezeiten der Website zu verkürzen und die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen(8).

Mit welchen Programmen kann ich die Geschwindigkeit einer Website messen?

Es gibt mehrere Programme, mit denen Sie die Geschwindigkeit und Leistung einer Website messen und analysieren können. Im Folgenden finden Sie einige der beliebtesten Programme zur Messung der Geschwindigkeit von Websites:

Tools für die Website-Geschwindigkeit
  1. Google PageSpeed Insights: Dies ist ein kostenloses Tool von Google, das die Leistung einer Website analysiert und Vorschläge für Verbesserungen liefert. PageSpeed Insights liefert Werte für die Geschwindigkeit und Leistung sowohl der mobilen als auch der Desktop-Version einer Website(9).
  1. GTmetrix: Dies ist ein weiteres beliebtes kostenloses Tool zur Messung und Analyse der Ladezeit und Leistung einer Website. GTmetrix liefert detaillierte Berichte und Verbesserungsvorschläge, einschließlich der Optimierung von Bildern, CSS und JavaScript(10).
  1. Pingdom: Mit diesem kostenpflichtigen Tool können Sie die Geschwindigkeit und Leistung einer Website von verschiedenen Standorten auf der ganzen Welt aus messen. Pingdom liefert detaillierte Berichte und Analysen über die Ladezeit einer Website und schlägt Verbesserungen vor.
  1. WebPageTest: Dieses kostenlose Tool bietet eine detaillierte Analyse der Leistung einer Website, einschließlich Ladezeiten, Rendering-Leistung und Wassertempel-Diagramme. WebPageTest bietet auch die Möglichkeit, die Leistung von verschiedenen Standorten und auf verschiedenen Geräten zu messen.

Es ist wichtig, die Geschwindigkeit und Leistung Ihrer Website regelmäßig zu messen und zu überwachen, um sicherzustellen, dass die Nutzererfahrung optimal bleibt. Mit Hilfe dieser Tools können Sie die Leistung Ihrer Website verbessern und sicherstellen, dass sie für Ihre Besucher schnell und zuverlässig bleibt.

GTMetrix oder Google Page Speed?

Sowohl GTmetrix als auch Google PageSpeed Insights sind leistungsstarke Tools zur Messung und Analyse der Geschwindigkeit und Leistung einer Website. Beide Tools bieten detaillierte Berichte und Vorschläge zur Verbesserung der Website-Leistung.

Es gibt jedoch einige Unterschiede zwischen den beiden Tools:

Messungen: Google PageSpeed Insights konzentriert sich auf die Messung der Website-Performance auf mobilen Geräten und Desktops, während GTmetrix auch die Website-Performance von verschiedenen Standorten weltweit misst.

Punktzahlen: Die von den beiden Instrumenten vergebenen Punktzahlen basieren auf unterschiedlichen Messkriterien und Berechnungsmethoden. Daher kann die Punktzahl für dieselbe Website in den beiden Tools unterschiedlich ausfallen.

Vorschläge: Beide Tools bieten Vorschläge zur Verbesserung der Website-Leistung, die sich jedoch von Tool zu Tool unterscheiden können.

Im Allgemeinen können beide Tools nützlich sein, um die Leistung einer Website zu messen und zu verbessern. Es kann daher ratsam sein, beide Tools zu verwenden, um ein umfassenderes Bild der Website-Leistung zu erhalten und Verbesserungsvorschläge zu vergleichen.

Der Unterschied zwischen Google Page Speed und Lighthouse

Google PageSpeed Insights und Lighthouse sind beides Tools von Google, mit denen die Leistung und Geschwindigkeit einer Website gemessen und analysiert werden kann. Im Folgenden werden einige der Unterschiede zwischen den beiden Tools erläutert:

  1. Messungen: Google PageSpeed Insights misst die Leistung einer Website anhand mehrerer Faktoren, darunter Ladezeiten, Dateigrößen und Bildoptimierung. Im Gegensatz dazu misst Lighthouse die Leistung einer Website auf der Grundlage mehrerer Aspekte, darunter Webseitenleistung, Zugänglichkeit, SEO-Freundlichkeit und Best Practices.
  1. Zweck: Google PageSpeed Insights soll die Geschwindigkeit und Leistung einer Website verbessern, während Lighthouse die Entwicklung einer Website unterstützen soll, indem es hilft, potenzielle Probleme und Fehler zu erkennen.
  1. Nutzung: Google PageSpeed Insights ist ein Online-Tool, das in jedem Webbrowser verwendet werden kann, während Lighthouse als Erweiterung für Google Chrome oder als Befehlszeilen-Tool, das auf einem Computer installiert werden kann, verfügbar ist.
  1. Umsetzung: Google PageSpeed Insights verwendet verschiedene Technologien, um die Leistung einer Website zu messen und zu analysieren, während Lighthouse ein in Google Chrome integriertes Tool ist und die Chrome DevTools zur Messung und Analyse der Leistung einer Website verwendet.

Kurz gesagt, obwohl beide Tools von Google stammen und dazu gedacht sind, die Leistung einer Website zu messen und zu verbessern, gibt es einige Unterschiede in der Art und Weise, wie sie arbeiten und welche Ergebnisse sie liefern. Je nach den Bedürfnissen und Zielen des Nutzers kann ein Werkzeug besser geeignet sein als ein anderes.

Pingdom Tools oder Google Page Speed?

Sowohl Pingdom als auch Google PageSpeed Insights sind leistungsstarke Tools zur Messung und Analyse der Geschwindigkeit und Leistung einer Website. Beide Tools bieten detaillierte Berichte und Vorschläge zur Verbesserung der Website-Leistung.

Es gibt einige Unterschiede zwischen den beiden Tools:

  1. Messungen: Google PageSpeed Insights konzentriert sich auf die Messung der Website-Leistung auf Mobilgeräten und Desktops, während Pingdom auch die Website-Leistung von verschiedenen Standorten weltweit misst.
  1. Punktzahlen: Die von den beiden Instrumenten vergebenen Punktzahlen basieren auf unterschiedlichen Messkriterien und Berechnungsmethoden. Daher kann die Punktzahl für dieselbe Website in den beiden Tools unterschiedlich ausfallen.
  1. Vorschläge: Beide Tools bieten Vorschläge zur Verbesserung der Website-Leistung, die sich jedoch von Tool zu Tool unterscheiden können.
  1. Benutzerfreundlichkeit: Pingdom ist einfach zu bedienen und erfordert keine technischen Kenntnisse. Google PageSpeed Insights erfordert jedoch einige technische Kenntnisse, um die Ergebnisse zu interpretieren und geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

Im Allgemeinen können beide Tools nützlich sein, um die Leistung einer Website zu messen und zu verbessern. Es kann daher ratsam sein, beide Tools zu verwenden, um ein umfassenderes Bild der Website-Leistung zu erhalten und Verbesserungsvorschläge zu vergleichen.

Schlussfolgerung

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Geschwindigkeit Ihrer Website zu verbessern. Gerade weil es ein wichtiger Google-Ranking-Faktor ist, ist es auch wichtig, eine solide Lösung/Optimierung dafür zu finden.

Für die Besucher einer Website ist es ärgerlich, wenn die Website sehr lange zum Laden braucht. Wenn die Geschwindigkeit einer Website niedrig ist, d. h. wenn eine Webseite länger als ein paar Sekunden zum Laden braucht, klicken viele Besucher bereits weg. Die Geschwindigkeit einer Website ist kein absolutes Konzept. Aber Ihre Website sollte schneller laden als die Ihrer Konkurrenten. Denn sonst werden Sie garantiert Kunden verlieren.

Senior SEO-specialist

Ralf van Veen

Senior SEO-specialist
Five stars
Mein kunde hat mir bei Google 5.0 von 76 bewertungen gegeben

Ich arbeite seit 10 Jahren als unabhängiger SEO-Spezialist für Unternehmen (in den Niederlanden und im Ausland), die auf nachhaltige Weise eine höhere Position in Google erreichen wollen. In dieser Zeit habe ich A-Marken beraten, groß angelegte internationale SEO-Kampagnen aufgesetzt und globale Entwicklungsteams im Bereich der Suchmaschinenoptimierung gecoacht.

Mit dieser breiten Erfahrung im Bereich SEO habe ich den SEO-Kurs entwickelt und hunderten von Unternehmen geholfen, ihre Auffindbarkeit in Google nachhaltig und transparent zu verbessern. Dazu können Sie mein portfolio, referenzen und kooperationen einsehen.

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 17 Oktober 2023 veröffentlicht. Die letzte Aktualisierung dieses Artikels erfolgte am 28 Dezember 2023. Der Inhalt dieser Seite wurde von Ralf van Veen verfasst und genehmigt. Erfahren Sie mehr über die Erstellung meiner Artikel in meinen redaktionellen leitlinien.