SEO für Online-Shops – der Leitfaden bis 2023

Die SEO-Optimierung eines Online-Shops umfasst mehr, als Sie denken. Im Vergleich zur Optimierung einer B2B-Website (z.B. durch einen SEO-Spezialisten) ist ein Online-Shop mit mehr Herausforderungen verbunden. In diesem Artikel erkläre ich Ihnen, wie Sie einen Webshop für SEO und welche Fallstricke zu vermeiden sind.

SEO-Optimierung für Online-Shops: Das sind die Fallstricke

Werden Sie daran arbeiten, die SEO für Ihren Webshop zu verbessern, damit er optimal funktioniert? Dann müssen Sie einige Fallstricke beachten. Im Folgenden werden einige der häufigsten genannt:

  • Doppelte Inhalte: Doppelte Inhalte bedeuten „doppelte Inhalte“ und können die SEO-Leistung Ihres Webshops negativ beeinflussen. Schließlich will Google seinen Nutzern einzigartige Inhalte bieten. Es ist daher wichtig, dass jede Seite des Webshops einen einzigartigen Inhalt hat. Gibt es doppelte Seiten? Dann entfernen oder korrigieren Sie sie.
  • Falsche Schlüsselwörter: Die Verwendung falscher Schlüsselwörter kann zu einer schlechten SEO-Leistung führen. Dies liegt daran, dass sie nicht der Absicht der Nutzer entsprechen. Ermitteln Sie also zunächst die richtigen Schlüsselwörter und verwenden Sie diese dann in Ihrem Inhalt, Ihren Metadaten und anderen Teilen Ihres Webshops.
  • Schlechte Nutzererfahrung: Eine schlechte Nutzererfahrung führt zu höheren Absprungraten und weniger Konversionen. Möchten Sie Besucher auf Ihrer Seite halten? Dann machen Sie Ihren Webshop benutzerfreundlich. Dies erreichen Sie zum Beispiel durch schnelle Ladezeiten und leicht zu navigierende Seiten.
  • Unsachgemäßes E-Commerce-Tracking: Wenn Sie das E-Commerce-Tracking (die Erfassung von Kundendaten auf Ihrer Website) nicht korrekt durchführen, führt dies zu ungenauen Daten. Diese bieten keine Grundlage für eine gute Entscheidungsfindung. Stellen Sie daher sicher, dass Sie Ihre E-Commerce-Verfolgung korrekt durchführen. Überprüfen Sie auch diese regelmäßig auf ihre Richtigkeit.
  • Schlechte Qualität der Produktfotos: Qualitativ minderwertige Produktfotos senken Ihre Konversionsraten. Es ist wichtig, dass die Produkte klar und präzise dargestellt werden. Nur qualitativ hochwertige Fotos geben dem Kunden das Vertrauen, einen Kauf zu tätigen.
Schlechte Qualität der Produktfotos
  • Übermäßiger Einsatz von Technologie: Der übermäßige Einsatz von Technologie wie JavaScript und Flash verlangsamt die Ladezeit Ihres Webshops. Dies hat negative Auswirkungen auf Ihre SEO-Leistung. Achten Sie daher auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Technik und SEO.
  • Nicht optimierte mobile Nutzererfahrung: Immer mehr Menschen nutzen ihre mobilen Geräte, um online einzukaufen. Deshalb ist es wichtig, dass Ihr Webshop für mobile Geräte optimiert ist. Ist dies nicht der Fall, ist das mobile Nutzererlebnis nicht optimal. Dies führt zu einer schlechteren SEO-Leistung und weniger Konversionen.

Berücksichtigen Sie die wichtigsten Punkte bei der SEO-Optimierung für Ihren Webshop? So können Sie als Inhaber einer Website sicherstellen, dass der Webshop optimal funktioniert. Auf diese Weise maximieren Sie die Sichtbarkeit und die Einnahmen, die Sie erzielen.

Nachfolgend sind die Bestandteile von SEO für Webshops aufgeführt

Im Folgenden habe ich die Komponenten der Suchmaschinenoptimierung für Online-Shops zusammen mit der Priorität und dem Zeitrahmen für die Umsetzung dargestellt.

SEO-KomponentePrioritätGeschätzte Zeit für die Umsetzung
Schlüsselwort-RechercheHochRessourcen – eine gründliche Keyword-Recherche kann einige Zeit in Anspruch nehmen, ist aber ein wichtiger Schritt, der die Grundlage für andere SEO-Aktivitäten bildet.
Optimierung von Meta-Tags (z. B. Titel-Tags, Meta-Beschreibungen)HochMittel – je nach Größe des Webshops kann die Optimierung der Meta-Tags einige Zeit in Anspruch nehmen, aber es ist eine wichtige Aufgabe, die angegangen werden muss.
URL-StrukturHochMittel bis hoch – die Optimierung der URL-Struktur kann drastisch sein, vor allem für große Webshops, aber sie ist sowohl für die Benutzerfreundlichkeit als auch für die Suchmaschinenoptimierung wichtig.
MobilitätsfreundlichHochMittel bis hoch – die Sicherstellung der Mobilfreundlichkeit kann eine große Aufgabe sein, je nach dem aktuellen Zustand des Webshops. Angesichts der zunehmenden Nutzung von Mobiltelefonen und ihrer Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung hat sie jedoch höchste Priorität.
Optimierung der GeschwindigkeitHochMittel bis hoch – die Optimierung der Geschwindigkeit kann unterschiedlich komplex sein, ist aber für die Benutzerfreundlichkeit und die Suchmaschinenoptimierung unerlässlich.
Implementierung von SSL (sichere Verbindung)HochGering – Die Implementierung von SSL ist in der Regel eine relativ einfache technische Aufgabe, ist aber für die Sicherheit und das Vertrauen der Benutzer entscheidend und hat auch SEO-Vorteile.
Optimierung von ProduktbeschreibungenMittelMittel bis hoch – die Optimierung von Produktbeschreibungen kann je nach Anzahl der Produkte zeitaufwändig sein, aber sie kann die Sichtbarkeit in Suchmaschinen verbessern und ist gut für die Nutzererfahrung.
Implementierung von Schema-MarkupMittelRessourcen – Schema-Markup hilft Suchmaschinen, den Inhalt einer Website besser zu verstehen, was zu besseren Suchergebnissen führen kann.
Einrichten eines Blogs (für Content Marketing und Link Building)MittelMittel bis hoch – die Einrichtung eines Blogs und die Erstellung hochwertiger Inhalte kann viel Zeit und Ressourcen in Anspruch nehmen, aber es kann große Vorteile für die Suchmaschinenoptimierung und die Kundenbindung haben.
LinkaufbauMittel bis hochHoch – Linkaufbau ist ein fortlaufender Prozess, der viel Zeit und Ressourcen in Anspruch nehmen kann, aber er ist ein wichtiger Teil der Suchmaschinenoptimierung.

Probleme im Kriechhaushalt sind weit verbreitet

Das Crawl-Budget ist die Menge an Zeit und Ressourcen, die eine Suchmaschine für das Crawlen einer Website aufwendet(1). Wenn Sie ein Online-Geschäft nicht richtig für SEO optimieren, kann die Suchmaschine die Seiten nicht richtig crawlen. Dies führt dazu, dass Ihr Webshop in den Suchergebnissen schlechter abschneidet. Hier sind einige häufige Crawl-Budget-Probleme in SEO für Online-Shops:

  • Übermäßiger Einsatz von JavaScript: Dies kann die Ladezeiten von Seiten verlangsamen und die Crawl-Budgets von Suchmaschinen verringern. Es ist wichtig, JavaScript effizient einzusetzen und dafür zu sorgen, dass die Seiten schnell geladen werden(2).
Übermäßiger Gebrauch von JavaScript
  • Umleitungsketten: Eine Umleitungskette ist eine Situation, in der eine URL auf eine andere URL umgeleitet wird. Die Suchmaschine muss dann mehrere Seiten durchlaufen, bevor sie die letzte Seite erreicht. Dadurch wird das Krabbel-Budget reduziert. Es ist daher wichtig, Weiterleitungsketten zu vermeiden und wenn nötig 301-Weiterleitungen zu verwenden.
  • Schlechte interne Linkstruktur: Eine schlechte interne Linkstruktur erschwert es den Suchmaschinen, bestimmte Seiten zu finden und zu indizieren. Eine klar strukturierte interne Linkstruktur ist für Ihre Seiten unerlässlich, damit Suchmaschinen sie leicht finden und indizieren können.
  • Seiten mit geringem Inhalt: Seiten mit nur wenigen Wörtern oder Bildern reduzieren das Crawl-Budget der Suchmaschinen. Suchmaschinen brauchen genügend Inhalt, um zu verstehen, worum es auf der Seite geht.
  • Veralteter Inhalt: Veralteter Inhalt kann das Crawl-Budget der Suchmaschinen verringern. Dies liegt daran, dass diese Ihre Seiten nicht noch einmal crawlen wollen, wenn es keine neuen Informationen gibt. Es ist daher wichtig, dass Sie Ihre Inhalte regelmäßig aktualisieren und neue Inhalte hinzufügen.

Indem Sie die Probleme mit dem Crawl-Budget lösen, optimieren Sie Ihren Webshop weiter für SEO. Schließlich sorgen Sie dafür, dass die Suchmaschinen Ihren Webshop regelmäßig crawlen. Auf diese Weise werden alle Ihre Seiten in die Suchergebnisse aufgenommen. Dies führt zu einem höheren Ranking und einer besseren Sichtbarkeit, was wiederum zum Umsatz Ihres Shops beiträgt.

Erste Schritte mit SEO für Online-Shops: Wo fangen Sie an?

SEO für Online-Shops erfordert einige besondere Überlegungen, die sich von denen für normale Websites unterscheiden. Nachfolgend habe ich einige wichtige Dinge aufgelistet, auf die Sie achten sollten, wenn es um SEO für Online-Shops geht:

  1. Optimieren Sie die Produktseiten: Die Produktseiten sind die wichtigsten Seiten eines Online-Shops. Jede Produktseite sollte einen einzigartigen und optimierten Titel, Beschreibungen und Bilder haben. Die Seite braucht außerdem relevante Schlüsselwörter.
  1. Produkt-Feed: Ein Produkt-Feed ist eine Liste der im Webshop verfügbaren Produkte. Dies ist wichtig, damit Suchmaschinen die Produkte besser indizieren können.
  1. Optimierung der Kategorieseiten: Stellen Sie sicher, dass die Kategorieseiten optimierte Titel und Beschreibungen haben. Die Seiten sollten außerdem übersichtlich und leicht zu navigieren sein.
  1. Strukturierte Daten: Strukturierte Daten helfen den Suchmaschinen, den Inhalt des Webshops besser zu verstehen. Dies trägt dazu bei, dass in den Suchergebnissen reichhaltige Ergebnisse angezeigt werden. Strukturierte Daten sollten zu Produktseiten, Kategorieseiten und anderen wichtigen Seiten hinzugefügt werden.
  1. Bewertungen: Kundenrezensionen sind für Online-Shops wichtig und können zur Verbesserung der Suchmaschinenoptimierung beitragen. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Kunden die Möglichkeit geben, Bewertungen abzugeben. Außerdem sollten diese Bewertungen auf den Produktseiten sichtbar sein.
Bewertungen im Webshop
  1. Mobilfreundlichkeit: Die Mobilfreundlichkeit ist für Online-Shops entscheidend. Stellen Sie sicher, dass der Webshop für mobile Geräte optimiert ist und dass die Ladezeiten schnell sind.
  1. E-Commerce-Tracking: Es ist wichtig, E-Commerce-Tracking zu implementieren. So erhalten Sie einen Einblick in die Leistung des Webshops. Auf diese Weise können Sie Engpässe in Ihrem Webshop identifizieren und ihn dann verbessern, um seine SEO-Leistung zu steigern.
  1. Duplizierter Inhalt: Kopieren Sie keine Inhalte von anderen Websites. Schreiben Sie einzigartige Produktbeschreibungen, Kategoriebeschreibungen und Metatitel. Damit heben Sie sich von anderen Online-Shops ab.
  1. Keyword-Recherche: Wie bei einer normalen Website ist eine Keyword-Recherche wichtig. Bei Online-Shops ist es aber auch wichtig, auf die so genannten Long-Tail-Keywords zu achten. Dies liegt daran, dass die Suche oft auf bestimmte Produkte ausgerichtet ist.

Bislang konnten Sie sich über die Fallstricke und interessanten Punkte bei der Verbesserung der SEO für Online-Shops informieren. Indem Sie auf diese Verbesserungsbereiche achten, sorgen Sie dafür, dass Ihr Webshop in den Suchergebnissen besser sichtbar ist und somit besser abschneidet. Im Folgenden gehe ich auf die einzelnen Punkte ein wenig ein.

Optimierung der Produktseiten für Webshop-SEO

Möchten Sie, dass Ihre Produktseiten in den Suchmaschinen besser gefunden werden und mehr Besucher und Umsätze generieren? Hier sind einige Tipps zur Optimierung von Produktseiten für Webshop-SEO:

Verwenden Sie eindeutige und optimierte Titel: Jede Produktseite sollte einen eindeutigen und optimierten Titel haben. Sie sollte relevante Schlüsselwörter enthalten, wie den Markennamen, den Produktnamen oder wichtige Merkmale.

Erstellen Sie eine optimierte Beschreibung: Eine einzigartige und optimierte Beschreibung des Produkts ist sowohl für Suchmaschinen als auch für Besucher wichtig. Das liegt daran, dass sie nach weiteren Informationen über das Produkt suchen. Die Beschreibung sollte sachdienlich sein und die wichtigsten Merkmale des Produkts enthalten. Vergessen Sie auch nicht, Schlüsselwörter in die Beschreibung aufzunehmen.

Bilder hinzufügen: Hochwertige Bilder sind für Produktseiten wichtig. Stellen Sie sicher, dass Sie Bilder aus verschiedenen Blickwinkeln haben und optimieren Sie sie für die Geschwindigkeit. Fügen Sie auch relevante Alt-Texte ein, damit die Suchmaschinen die Bilder besser verstehen.

Optimierte URLs verwenden: Erstellen Sie optimierte URLs für die Produktseiten. Eine URL mit dem Produktnamen und relevanten Schlüsselwörtern verbessert die Platzierung der Seite(3).

Fügen Sie Bewertungen hinzu: Kundenrezensionen sind wichtig für Produktseiten und tragen zur Verbesserung der Suchmaschinenoptimierung bei. Schaffen Sie also in Ihrem Webshop eine Möglichkeit für Ihre Kunden, Bewertungen hinzuzufügen. Diese sollten auch auf den Seiten der jeweiligen Produkte sichtbar sein.

Fügen Sie relevante interne Links hinzu: Relevante interne Links, die auf andere Produktseiten oder Kategorieseiten verweisen, helfen den Suchmaschinen, Ihren Webshop zu durchsuchen. Dadurch wird auch die Benutzerfreundlichkeit verbessert.

Optimierung für mobile Geräte: Optimieren Sie die Produktseiten für mobile Geräte. Dies ist wichtig, da viele Nutzer heutzutage mobil einkaufen.

Verwenden Sie die Schemaauszeichnung: Die Schemaauszeichnung hilft den Suchmaschinen auch, die Informationen auf den Produktseiten besser zu verstehen. Dies trägt dazu bei, dass in den Suchergebnissen reichhaltige Ergebnisse angezeigt werden.

Wenn Sie diese Schritte befolgen, können Sie die Produktseiten Ihres Webshops besser für die Suchmaschinenoptimierung optimieren und mehr Besucher und Konversionen generieren.

Produkt-Feed-Optimierung für Ihr Webshop-SEO

Ein Produkt-Feed ist eine Liste der in Ihrem Webshop verfügbaren Produkte. Wenn Sie diese Liste optimieren, erhöht sich die Sichtbarkeit Ihrer Produkte in den Suchergebnissen. Dies verbessert auch die SEO Ihres Webshops. Im Folgenden gebe ich Ihnen einige Tipps, wie Sie einen Produkt-Feed für die SEO Ihres Webshops optimieren können:

  • Verwenden Sie relevante Schlüsselwörter: Verwenden Sie relevante Schlüsselwörter im Produkt-Feed. Dadurch können die Suchmaschinen den Inhalt des Feeds besser verstehen. Verwenden Sie diese Schlüsselwörter in Produkttiteln und -beschreibungen.
  • Bilder hinzufügen: Fügen Sie Ihrem Produkt-Feed hochwertige Bilder hinzu. Dadurch wird die Sichtbarkeit Ihrer Produkte in den Suchergebnissen verbessert.
Bilder zum Webshop hinzufügen
  • Halten Sie den Produkt-Feed auf dem neuesten Stand: Stellen Sie sicher, dass die Informationen im Feed immer korrekt und aktuell sind. Dies verbessert nicht nur die Suchmaschinenoptimierung Ihres Webshops, sondern auch die Benutzerfreundlichkeit für die Besucher.
  • Produktidentifikatoren verwenden: Verwenden Sie Produktidentifikatoren wie GTIN, EAN oder UPC. Auch auf diese Weise können die Suchmaschinen den Inhalt des Feeds besser verstehen und die Produkte identifizieren.
  • Verwenden Sie ein optimiertes Feed-Format: Beispiele sind XML oder CSV. Dadurch wird Ihr Produkt-Feed strukturiert und ist für Suchmaschinen besser lesbar.
  • URLs optimieren: Optimieren Sie die URLs der Produktseiten in Ihrem Produkt-Feed. Fügen Sie relevante Schlüsselwörter hinzu, damit die Produkte besser ranken.
  • Fügen Sie Preis- und Bestandsinformationen hinzu: Preis- und Bestandsinformationen verbessern die SEO Ihres Webshops und die Benutzerfreundlichkeit für Ihre Besucher.
  • Verwenden Sie Produktkategorien: Die Verwendung von Produktkategorien im Produkt-Feed ermöglicht es den Suchmaschinen, diesen noch besser zu verstehen. Dadurch gelingt es ihnen, die Produkte besser zu kategorisieren.

Wenn Sie diese Schritte befolgen, können Sie den Produkt-Feed Ihres Webshops besser für SEO optimieren und seine Sichtbarkeit in den Suchergebnissen verbessern.

Für Webshop-SEO optimierte Kategorieseiten

Kategorieseiten sind ein wichtiger Bestandteil eines Online-Shops. Sie spielen sogar eine wichtige Rolle bei der Gewinnung von organischem Traffic. Hier finden Sie einige Tipps zur Optimierung von Kategorieseiten für die SEO Ihres Webshops:

  1. Verwenden Sie eindeutige und optimierte Titel: Jede Kategorieseite sollte einen eindeutigen und optimierten Titel haben. Fügen Sie dem Titel relevante Schlüsselwörter hinzu. Beachten Sie den Namen der Kategorie und die wichtigsten Merkmale.
  1. Erstellen Sie eine optimierte Beschreibung: Eine optimierte Kategoriebeschreibung ist nicht nur für Suchmaschinen, sondern auch für Besucher wichtig. Schließlich suchen sie nach weiteren Informationen über die Produkte in dieser Kategorie. Die Beschreibung sollte sachdienlich sein und die wichtigsten Merkmale der Produkte enthalten. Achten Sie darauf, dass Sie Schlüsselwörter angeben.
  1. Verwenden Sie interne Links: Interne Links auf Kategorieseiten erleichtern den Besuchern die Navigation zu anderen relevanten Seiten des Webshops. Dies trägt auch zur Verbesserung der SEO des Webshops bei.
  1. Fügen Sie Bilder hinzu: Qualitativ hochwertige Bilder verbessern die Benutzererfahrung der Besucher sowie die SEO Ihres Webshops.
  1. Verwenden Sie Kategorie-Tags: Kategorie-Tags helfen den Suchmaschinen, den Inhalt von Kategorieseiten besser zu verstehen. Auf diese Weise können sie die Kategorien tatsächlich richtig einordnen.
  1. Optimieren Sie für mobile Endgeräte: Viele Nutzer kaufen heute über mobile Endgeräte ein. Daher sollten Ihre Kategorieseiten für mobile Geräte optimiert sein.
  1. Verwenden Sie Schema-Markup: Schema-Markup ist ein Code, der Suchmaschinen hilft, die Informationen auf Kategorieseiten besser zu verstehen. Dies kann dazu beitragen, dass in den Suchergebnissen ausführliche Ergebnisse („Rich Snippets“) angezeigt werden. Diese haben eine höhere Klickrate.
  1. Sorgen Sie für eine klare Struktur: Eine klare Struktur und Hierarchie auf den Kategorieseiten trägt zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und der Suchmaschinenoptimierung bei(4). Die Hauptkategorien sollten ganz oben stehen und die Unterkategorien darunter.

Wenn Sie die oben genannten Schritte befolgen, können Sie die Kategorieseiten Ihres Webshops besser für SEO optimieren. Auf diese Weise gewinnen Sie mehr organischen Traffic.

Strukturierte Daten speziell für einen Webshop

Strukturierte Daten sind Code, den Sie Ihrer Webseite hinzufügen. Das Ziel ist es, den Suchmaschinen zu helfen, den Inhalt der Seite besser zu verstehen(5). Dadurch können sie die Informationen besser indizieren. Die Optimierung der strukturierten Daten für einen Online-Shop verbessert Ihre SEO. Außerdem hebt es die Ergebnisse in den Suchergebnissen besser hervor. Im Folgenden gebe ich Ihnen einige Tipps zur Optimierung der strukturierten Daten für Ihren Webshop:

  • Verwenden Sie Schema-Markup: Mit Schema-Markup können Sie den Inhalt des Webshops besser strukturieren und kennzeichnen. Dies kann dazu beitragen, die Suchergebnisse zu verbessern und reichhaltige Ergebnisse anzuzeigen.
  • Produktauszeichnungen hinzufügen: Fügen Sie Produktauszeichnungen zu den Produktseiten des Webshops hinzu. Dies verbessert die Sichtbarkeit der Produkte in den Suchergebnissen.
  • Breadcrumb Markup hinzufügen: Mit Breadcrumb Markup zeigen Sie die Struktur der Seite. Nützlich für die Nutzer, aber auch für die Suchmaschinen: Sie können so die Struktur des Webshops besser verstehen.
  • Hinzufügen von Sitelink-Suchfeld-Markup: Das Sitelink-Suchfeld-Markup ist eine Suchleiste innerhalb der organischen Suchergebnisse. Fügen Sie dies in Ihren Webshop ein? Dann können Suchmaschinen ein Suchfeld besser finden und indizieren. Dies wirkt sich positiv auf die Suchmaschinenoptimierung Ihres Webshops aus und verbessert gleichzeitig die Benutzerfreundlichkeit.
  • Social Media Markup hinzufügen: Mit Social Media Markup können Suchmaschinen die sozialen Profile Ihres Shops besser verstehen. Dadurch wird die Sichtbarkeit Ihres Webshops in den Suchergebnissen verbessert.
Markierung für soziale Medien hinzufügen
  • Hinzufügen von Bewertungsmarkierungen: Durch das Hinzufügen von Bewertungsmarkierungen auf den Produktseiten des Webshops verbessern Sie die Sichtbarkeit Ihrer Bewertungen in den Suchergebnissen.
  • Optimieren Sie das Markup für lokale SEO: Hat Ihre Website auch einen physischen Standort? Dann fügen Sie dem Webshop eine lokale Geschäftsauszeichnung hinzu. Auf diese Weise verbessern Sie die lokale SEO und die Suchmaschinen zeigen Ihr Geschäft in den lokalen Suchergebnissen an.

Wenn Sie diese Schritte befolgen, können Sie die strukturierten Daten Ihres Webshops besser für die Webshop-SEO optimieren. Sie verbessert auch die Anzeige von Rich Results in den Suchergebnissen.

Der Einfluss von Bewertungen auf die SEO Ihres Webshops

Bewertungen haben einen großen Einfluss auf die SEO eines Online-Shops. Bewertungen können SEO auf verschiedene Weise beeinflussen. Im Folgenden erläutere ich einige Beispiele dafür:

  • Einzigartige Inhalte: Kundenrezensionen sind einzigartige Inhalte für die Produktseiten Ihres Webshops. Einzigartige Inhalte tragen zu einer besseren Suchmaschinenoptimierung bei. Es erhöht auch die Sichtbarkeit Ihrer Produkte in den Suchergebnissen.
Die Auswirkungen von Bewertungen auf die Suchmaschinenoptimierung eines Online-Shops
  • Mehr Inhalt: Mehr Bewertungen bedeuten automatisch mehr Inhalt auf den Produktseiten Ihres Webshops. Dieser größere Inhalt verbessert Ihre SEO und erhöht die Sichtbarkeit Ihrer Produkte in den organischen Suchergebnissen.
  • Long-Tail-Keywords: Kunden verwenden in ihren Bewertungen häufig Long-Tail-Keywords. Wenn ein Suchmaschinennutzer eine Suche mit diesen Long-Tail-Keywords durchführt, wird Ihr Webshop für ihn sichtbarer.
  • Höhere Klickrate: Produktseiten mit Bewertungen haben oft eine höhere Klickrate (CTR) in den Suchergebnissen. Dadurch wird die Sichtbarkeit Ihrer Produkte in den Suchergebnissen erhöht. Außerdem verbessert es die SEO Ihres Webshops.
  • Erhöhte Autorität: Hat Ihr Webshop viele positive Bewertungen? Dies stärkt seine Autorität. Dies verbessert Ihre Suchmaschinenoptimierung und macht Ihren Shop in den Suchergebnissen noch besser sichtbar.
  • Geringere Absprungrate: Bewertungen können die Absprungrate Ihres Webshops senken. Geht die Zahl der Besucher, die Ihren Webshop besuchen und ihn sofort wieder verlassen, zurück? Dies wird sich positiv auf die SEO Ihres Webshops auswirken und seine Sichtbarkeit in den Suchergebnissen erhöhen.

Sie erhalten positive Bewertungen für hochwertige Produkte und einen guten Kundenservice. Nicht nur das Sammeln von Bewertungen, sondern auch das Reagieren darauf trägt zur Verbesserung der SEO Ihres Webshops bei.

Der Einfluss der Handyfreundlichkeit auf die SEO Ihres Shops

Immer mehr Menschen kaufen online ein und nutzen dazu ein mobiles Gerät. Wussten Sie, dass Untersuchungen zeigen, dass über die Hälfte des Internetverkehrs von mobilen Geräten stammt? Wenn das mobile Erlebnis schlecht ist, ist es wahrscheinlicher, dass die Besucher keinen Kauf tätigen als nicht. Dies führt zu weniger Konversionen und damit zu weniger Einnahmen für Ihren Webshop.

Warum ist die Handyfreundlichkeit Ihres Webshops so wichtig? Im Folgenden habe ich einige Gründe aufgeführt:

  • Benutzerfreundlichkeit: Mobilfreundliche Webshops bieten eine bessere Benutzerfreundlichkeit. Die Seiten werden in der Tat schneller geladen und sind leichter zu navigieren. Außerdem sind sie auf kleineren Bildschirmen besser lesbar. Ein gutes Nutzererlebnis führt zu zufriedeneren Kunden und mehr Konversionen(6).
  • SEO: Mobilfreundliche Online-Shops werden in den Suchergebnissen eher höher eingestuft. Für Google ist die Mobilfreundlichkeit ein wichtiger Rankingfaktor. Webshops, die nicht mobilfreundlich sind, können in den Suchergebnissen zurückfallen und werden dadurch weniger sichtbar.
  • Wettbewerb: Ist Ihr Webshop nicht mobilfreundlich? Dann verpassen Sie potenzielle Kunden, die dann bei Konkurrenten einkaufen, die einen mobilfreundlichen Webshop haben. Die Kunden wollen heute schnell und einfach über ihre mobilen Geräte einkaufen. Wenn ein Webshop diese Anforderungen nicht erfüllen kann, werden die Kunden woanders einkaufen.
  • Höhere Umsätze: Mobilfreundliche Online-Shops führen zu höheren Umsätzen. Der Grund dafür ist, dass die Besucher die Produkte leichter finden und zur Kasse gehen können. Dies wiederum führt zu höheren Umsätzen im Webshop.

Kurz gesagt, Mobilfreundlichkeit ist für Online-Shops unerlässlich, da sie zu einem besseren Nutzererlebnis, höherer SEO und mehr Konversionen führt. Außerdem verschafft es Ihnen eine bessere Position gegenüber Ihrer Konkurrenz. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Ihr Webshop für mobile Geräte optimiert ist.

Wie führen Sie eine E-Commerce-Verfolgung durch?

E-Commerce-Tracking ist die Erfassung von Kundendaten in Ihrem Webshop. Es ist eine wichtige Methode, um die SEO-Leistung Ihres Shops zu messen, denn sie zeigt Ihnen, wie sich die Besucher Ihres Shops verhalten. Nachfolgend erläutere ich Ihnen kurz die Schritte zur Durchführung einer E-Commerce-Tracking-Implementierung:

  • Erstellen Sie ein Google Analytics-Konto: Wenn Sie noch kein Google Analytics-Konto haben, erstellen Sie eines und verknüpfen Sie es mit Ihrem Webshop.
Erstellen Sie ein Google Analytics-Konto
  • Konfigurieren Sie Ziele: Legen Sie Ziele für den Webshop fest, z. B. den Abschluss eines Kaufs oder das Ausfüllen eines Formulars. Auf diese Weise können Sie wichtige Konversionen besser verfolgen.
  • E-Commerce-Tracking einrichten: Aktivieren Sie das E-Commerce-Tracking in Google Analytics und konfigurieren Sie es für Ihren Webshop.
  • Fügen Sie dem Webshop Tracking Codes hinzu: Beispiele für Tracking Codes in Ihrem Webshop sind der Google Analytics Tracking Code und der E-Commerce Tracking Code.
  • Setzen Sie die richtigen Werte: Setzen Sie die richtigen Werte für die Transaktionen. Beispiele sind Kaufbetrag, Währung und Produktinformationen.
  • Testen Sie die Implementierung: Das Testen der Implementierung ist wichtig, da Sie so überprüfen können, ob alle Tracking-Codes korrekt implementiert wurden. Nur so können die Transaktionen korrekt verfolgt werden.
  • Analyse der Daten: Analysieren Sie die Daten, die Sie über das E-Commerce-Tracking sammeln, um einen Einblick in die Leistung Ihres Webshops zu erhalten. Dann können Sie bei Bedarf Verbesserungen vornehmen.
  • Verfolgen Sie die Leistung: Verfolgen Sie die Leistung des Webshops und passen Sie die Implementierung gegebenenfalls an. Auf diese Weise wird Ihr Webshop weiterhin optimal funktionieren.

Wenn Sie diese Schritte befolgen, können Sie als Website-Besitzer eine E-Commerce-Tracking-Implementierung durchführen. So erhalten Sie wichtige Einblicke in die Leistung Ihres Webshops. Es ist wichtig, die Umsetzung regelmäßig zu überprüfen und zu aktualisieren, um die Richtigkeit der Daten zu gewährleisten. So bleibt die Leistung Ihres Webshops optimal.

Lösung für doppelte Inhalte in einem Online-Shop

Doppelte Inhalte können für Online-Shops ein Problem darstellen, da sie die SEO-Leistung verringern. Sie können doppelte Inhalte auf verschiedene Weise lösen. Im Folgenden gebe ich Ihnen einige Tipps:

  • Kanonische Tags: Mit kanonischen Tags wird einer Suchmaschine mitgeteilt, welche Seite sie als Originalseite betrachten soll. Auf diese Weise können Sie Abstrafungen für doppelte Inhalte vermeiden.
  • Robots.txt-Datei: Verwenden Sie die robots.txt-Datei, um Suchmaschinen mitzuteilen, welche Seiten sie indizieren sollen und welche nicht. Dies trägt auch dazu bei, doppelte Inhalte zu verhindern oder zu beseitigen.
  • Noindex-Tags: Mit Noindex-Tags weisen Sie Suchmaschinen an, bestimmte Seiten nicht zu indizieren. Dies verringert auch die Wahrscheinlichkeit von doppelten Inhalten.
  • Einzigartige Produktbeschreibungen: Jede Produktseite in Ihrem Webshop benötigt einzigartige Produktbeschreibungen. Mit eindeutigen Texten vermeiden Sie doppelten Inhalt.
  • Paginierung: Mit der Paginierung teilen Sie einer Suchmaschine mit, welche Seiten zusammengehören und wie sie aufeinander folgen. Auf diese Weise legen Sie die Reihenfolge fest, in der eine Suchmaschine crawlen darf. Dies hilft auch, doppelte Inhalte zu vermeiden.
  • Entfernen von doppelten Seiten: Entfernen Sie doppelte Seiten aus dem Webshop. Dies verbessert nicht nur die Suchmaschinenoptimierung Ihres Webshops, sondern auch das direkte Nutzererlebnis der Besucher.
  • 301-Weiterleitungen: Mit 301-Weiterleitungen teilen Sie Suchmaschinen mit, dass Inhalte von einer Seite dauerhaft auf eine andere Seite verschoben wurden. Diese permanente Umleitung verhindert, dass eine Suchmaschine auch die alte Seite indiziert und als doppelten Inhalt ansieht.
301-Weiterleitungen

Die Beseitigung doppelter Inhalte in einem Online-Shop kann eine Weile dauern. Auch nach der Einführung dieses Systems ist es wichtig, es regelmäßig zu überprüfen. Wenn Sie die oben genannten Schritte befolgen, verbessern Sie die SEO-Leistung Ihres Webshops und optimieren die Benutzerfreundlichkeit.

Eine Keyword-Recherche für einen Online Shop

Mit der Keyword-Recherche für einen Online-Shop ermitteln Sie die richtigen Keywords. Diese verwenden Sie dann in Ihren Inhalten, Metadaten und anderen Teilen Ihres Webshops. Im Folgenden erkläre ich die einzelnen Schritte der Keyword-Recherche für einen Online-Shop:

Liste der wichtigsten Produkte: Erstellen Sie eine Liste der wichtigsten Produkte, die im Webshop verkauft werden.

  • Identifizieren Sie Schlüsselwörter: Verwenden Sie Tools wie den Google Keyword Planner und Ubersuggest, um Schlüsselwörter zu identifizieren. Dies sind Wörter, die für die Produkte, die Sie in Ihrem Webshop verkaufen, relevant sind. Die Schlüsselwörter können von allgemeinen Schlüsselwörtern bis hin zu spezifischen Long-Tail-Schlüsselwörtern reichen.
  • Analyse der Wettbewerber: Analysieren Sie die Websites der Wettbewerber, um herauszufinden, welche Schlüsselwörter sie verwenden. Auf diese Weise sind Sie erfolgreicher bei der Ermittlung von Schlüsselwörtern, mit denen Ihr Webshop konkurrieren kann.
  • Suchvolumen und Wettbewerb: Analysieren Sie das Suchvolumen und den Wettbewerb für die ausgewählten Keywords. Die Analyse zeigt Ihnen, welche Schlüsselwörter für Ihren Webshop am relevantesten und sinnvollsten sind.
  • Schlüsselwörter auflisten: Erstellen Sie eine Liste der Schlüsselwörter, die für den Webshop am wichtigsten sind. Diese Liste hilft Ihnen, Inhalte zu erstellen und die Metadaten des Shops zu optimieren.
  • Verwenden Sie die Schlüsselwörter: Verwenden Sie die ausgewählten Schlüsselwörter im Inhalt, in den Metadaten und in anderen Teilen der Website. Dies erhöht Ihre Sichtbarkeit in den Suchergebnissen und verbessert die SEO-Leistung Ihres Webshops.
  • Ständige Optimierung: Überwachen und optimieren Sie die Schlüsselwörter, um sicherzustellen, dass der Webshop in den Suchergebnissen weiterhin gut abschneidet.

Wenn Sie diese Schritte befolgen, können Shopbesitzer eine effektive Keyword-Recherche durchführen und die SEO-Leistung ihres Shops verbessern. Es ist wichtig, die Schlüsselwörter regelmäßig zu überwachen. Aktualisieren Sie sie bei Bedarf, damit Ihr Webshop weiterhin optimal funktioniert.

Die facettierte Navigation

Eine facettierte Navigation hilft den Besuchern eines Webshops, Produkte nach verschiedenen Kriterien zu filtern oder zu verfeinern. Hier können Sie über Marke, Farbe, Größe und Preis nachdenken. Es gibt verschiedene Arten der facettierten Navigation, die Sie für Ihren Webshop verwenden können, darunter:

  1. Vertikale Filter: Vertikale Filter sind Filter an der Seite der Webseite. Diese Filter sind leicht zu finden und zu verwenden, können aber das Layout der Seite stören.
  1. Horizontale Filter: Horizontale Filter sind Filter, die sich oben auf der Webseite befinden. Diese Filter haben weniger Einfluss auf das Layout der Seite, können aber auch weniger intuitiv sein.
  1. Dynamische Filter: Dynamische Filter sind Filter, die automatisch auf der Grundlage der Suchanfrage des Nutzers angepasst werden. Sie ermöglichen es dem Benutzer, weniger Entscheidungen zu treffen, und verbessern so die Benutzerfreundlichkeit.
  1. Ebenennavigation: Die Ebenennavigation ist eine Kombination aus vertikalen und horizontalen Filtern. Diese Kombination hilft dem Benutzer, schnell und einfach durch die verschiedenen Filter zu navigieren.
  1. Numerische Filter: Numerische Filter werden von Website-Betreibern verwendet, um Produkte nach numerischen Kriterien zu filtern. Dabei handelt es sich um Kriterien wie Preis, Bewertungen oder Beliebtheit.
  1. Attributwertfilter: Sie verwenden diese, um Produkte nach bestimmten Eigenschaften zu filtern, wie z. B. Größe, Farbe oder Marke.

Es ist wichtig, die richtige Facettennavigation für einen Online-Shop zu wählen. Sie tun dies auf der Grundlage der spezifischen Bedürfnisse des Webshops und der Benutzererfahrung. Eine gut gestaltete, facettierte Navigation verbessert die Nutzererfahrung und erleichtert es den Nutzern, die gesuchten Produkte zu finden.

Facettierte Navigation zur SEO-Optimierung des Webshops

Eine facettierte Navigation ist eine nützliche Funktion für Online-Shops, vorausgesetzt, Sie optimieren sie richtig für SEO. Andernfalls kann sich dies negativ auf die SEO-Leistung des Webshops auswirken. Im Folgenden gebe ich Ihnen einige Tipps, wie Sie die facettierte Navigation für SEO optimieren können:

  1. Vermeiden Sie doppelten Inhalt: Eine facettierte Navigation kann zu doppeltem Inhalt führen, wenn die gleichen Produkte auf mehreren Seiten angezeigt werden. Sie müssen also sicherstellen, dass jede Seite einzigartige Inhalte hat, da Sie Strafen für doppelte Inhalte vermeiden wollen.
  1. Verwenden Sie kanonische Tags: Mit kanonischen Tags teilen Sie den Suchmaschinen mit, welche Seite sie als die Originalseite betrachten sollen. Dies hilft, Strafen für doppelte Inhalte zu vermeiden.
  1. URL-Parameter verwenden: URL-Parameter informieren die Suchmaschinen über die geltenden Filter. Dies verringert auch die Wahrscheinlichkeit von doppelten Inhalten.
  1. Verwenden Sie saubere URLs: Saubere URLs erleichtern die Navigation für Nutzer und Suchmaschinen. Dynamische URLs mit vielen Parametern sind am besten zu vermeiden.
Saubere URLs verwenden
  1. Vermeiden Sie die Indizierung nicht relevanter Seiten: Vermeiden Sie die Indizierung nicht relevanter Seiten. Dies sind Seiten, die beispielsweise keine oder nur wenige Produkte oder nicht relevante Inhalte enthalten. Wenn Suchmaschinen sie nicht indizieren, optimieren Sie ihr Crawl-Budget.
  1. Verwenden Sie die Datei robots.txt, um den Suchmaschinen mitzuteilen, welche Seiten sie indizieren sollen und welche nicht(7).
  1. Bieten Sie eine gute interne Linkstruktur: Eine gute interne Linkstruktur hilft Suchmaschinen, die Seiten in der facettierten Navigation zu finden und zu indizieren.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, können Website-Besitzer die facettierte Navigation für SEO optimieren. Auf diese Weise verbessern Sie die Suchmaschinenleistung des Webshops. Überprüfen Sie die Facetten-Navigationsseiten regelmäßig, um sicherzustellen, dass die SEO-Leistung optimal bleibt.

Schlussfolgerung

Es gibt einige Herausforderungen, die mit der Durchführung von SEO für einen Online-Shop verbunden sind. Insbesondere die Vielzahl der Landing Pages in Kombination mit der facettierten Navigation birgt viele Fallstricke. Eine langfristige Strategie und eine klare Vorstellung von URL-Struktur, Crawl-Budget und facettierter Navigation sind unerlässlich. Auf diese Weise kann Ihr Webshop für viele (vor allem Long-Tail-) Suchbegriffe gleichzeitig ranken.

Senior SEO-specialist

Ralf van Veen

Senior SEO-specialist
Five stars
Mein kunde hat mir bei Google 5.0 von 76 bewertungen gegeben

Ich arbeite seit 10 Jahren als unabhängiger SEO-Spezialist für Unternehmen (in den Niederlanden und im Ausland), die auf nachhaltige Weise eine höhere Position in Google erreichen wollen. In dieser Zeit habe ich A-Marken beraten, groß angelegte internationale SEO-Kampagnen aufgesetzt und globale Entwicklungsteams im Bereich der Suchmaschinenoptimierung gecoacht.

Mit dieser breiten Erfahrung im Bereich SEO habe ich den SEO-Kurs entwickelt und hunderten von Unternehmen geholfen, ihre Auffindbarkeit in Google nachhaltig und transparent zu verbessern. Dazu können Sie mein portfolio, referenzen und kooperationen einsehen.

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 11 Oktober 2023 veröffentlicht. Die letzte Aktualisierung dieses Artikels erfolgte am 16 Januar 2024. Der Inhalt dieser Seite wurde von Ralf van Veen verfasst und genehmigt. Erfahren Sie mehr über die Erstellung meiner Artikel in meinen redaktionellen leitlinien.