SEO Python als Werkzeug für SEO

In der sich schnell verändernden und hart umkämpften Welt der Suchmaschinenoptimierung ist die Datenanalyse der Schlüssel. Die Programmiersprache Python kann helfen, SEO-Prozesse zu automatisieren und komplexe Datensätze zu analysieren, um mit einer Website bei Google weiter oben zu erscheinen.

In diesem Artikel erkläre ich die Grundlagen von SEO Python und gehe dabei auch auf Tools, Skripte und Bibliotheken ein, die die SEO-Strategie einfacher und effizienter machen.

Python SEO sammelt Daten und führt u. a. technische Audits durch. Sie ist daher ein wertvolles Instrument zur Verbesserung der SEO-Position und der Suchmaschinenergebnisse.

Wann sollte man Python SEO verwenden?

Python SEO wird meist von technischen SEO-Spezialisten verwendet, die an großen Websites mit vielen Daten arbeiten. Lesen Sie hier mehr über die Automatisierung von SEO.

Pyhton bietet eine breite Palette von Bibliotheken und Tools, die bei der SEO-Strategie helfen. Zum Parsen von HTML und XML ist Beautiful Soup nützlich. Parsing sorgt für die Extraktion von Daten und Webseiten. Für HTTP-Anfragen ist die Request-Bibliothek geeignet. HTTP-Anfragen sind die Grundlage für jede Scraping-Aktivität im Internet.

Verwenden Sie Pandas zur Datenmanipulation und -analyse. Mit diesem Tool können Sie Daten filtern. Für numerische Berechnungen können Sie NumPy verwenden, während Scikit-learn zahlreiche Möglichkeiten im Bereich des maschinellen Lernens bietet. SEO-Spezialisten können diese Informationen nutzen, um Muster zu erkennen und Erkenntnisse über das Nutzerverhalten und die Leistung der Website zu gewinnen. Auf dieser Grundlage können sie Vorhersagen treffen, und die Suchmaschinenoptimierung wird optimiert.

SEO-Spezialisten verwenden die unten aufgeführten Bibliotheken/Tools:

  1. Beautiful Soup: zum Parsen von HTLM- und XML-Dokumenten;
  2. Anfrage: zur Ausführung von HTTP-Anfragen an Webseiten;
  3. Pandas: für die Manipulation von Analysen und Daten;
  4. NumPy: um wissenschaftliche Berechnungen durchzuführen;
  5. Scikit-learn: für Data Mining und maschinelles Lernen;
  6. Scrapy: zum Extrahieren von Daten aus Websites. Es handelt sich dabei um ein Open-Source- und kollaboratives Framework;
  7. LXML: für die einfache und schnelle Verarbeitung von HTML und XML;
  8. Matplotlib und Seaborn: für die Visualisierung von Daten
  9. Selenium: zur Automatisierung des Web-Browsing und zur Durchführung browserbasierter Aufgaben

Web Scraping und Datenextraktion

Python hilft beim Web Scraping und bei der Datenextraktion. Dies sind wichtige Komponenten für die SEO-Optimierung. Ein Beispiel für ein geeignetes Werkzeug hierfür ist Scrapy. Mit diesem Open-Source-Framework können Benutzer schnell und effizient Daten aus Websites extrahieren.

Damit können Sie SERP-Positionen überwachen, Keyword-Daten sammeln und Wettbewerber analysieren. Mit Python können Sie auch extrahierte Daten mit anderen Datenquellen zusammenführen, um einen besseren Überblick zu erhalten.

Datenanalyse von SEO

Der nächste Schritt in der SEO-Roadmap besteht darin, die gesammelten Daten mit Python zu analysieren. Das Bereinigen, Umwandeln und Analysieren von Datensätzen erfolgt mit der Pandas-Bibliothek. Diese Aktionen geben einen guten Einblick in den SEO-Prozess.

Bibliotheken wie Matplotlib und Seaborn visualisieren Daten in klaren und verständlichen Diagrammen und Tabellen. SEO-Spezialisten nutzen diese Daten, um die Leistung zu messen und neue Strategien zu entwickeln. Positive Ergebnisse werden auch an die Beteiligten weitergegeben. Darüber hinaus liefert NumPy die numerischen Analysen.

Wofür sollte man Python verwenden?

Ich verwende Python, um bestimmte Teile des SEO-Pakets zu beschleunigen, darunter die folgenden:

AufgabeErläuterung
DatenextraktionSammeln von Daten wie Schlüsselwörtern, Backlinks und Metadaten von Wettbewerbern oder von der eigenen Website zur Analyse.
Automatisierung der BerichterstattungErstellung von Skripten, die automatisch Daten sammeln und Berichte über die SEO-Leistung erstellen.
Technische SEO-AuditsVerwendung von Python-Skripten, um große Websites zu crawlen und auf technische Probleme wie nicht funktionierende Links, Umleitungsschleifen und Seitengeschwindigkeit zu prüfen.
Inhaltliche AnalyseAnalyse von Website-Inhalten, um Doppelarbeit zu erkennen, Inhaltslücken zu identifizieren und die Lesbarkeit zu überprüfen.
Schlüsselwort-RechercheVerarbeitung und Analyse großer Mengen von Schlüsselwortdaten, um Erkenntnisse über Suchvolumen, Wettbewerb und Inhaltsrelevanz zu gewinnen.
LinkaufbauIdentifizierung und Klassifizierung von Linkkandidaten durch Scrapen des Webs und Analyse von Backlinkprofilen.
SERP-ÜberwachungTägliche Überwachung der Keyword-Positionen in den SERP, um Veränderungen und Trends zu erkennen.
On-Page-OptimierungErstellung einer automatisierten Analyse der On-Page-SEO-Elemente wie Titel, Beschreibungen und Verwendung von Schlüsselwörtern, um die Seite zu optimieren.
Wozu verwende ich Python im Rahmen von SEO?

Wie fängt man mit Python an?

  1. Um Python effizient anwenden zu können, ist es gut, sich so schnell wie möglich mit Python vertraut zu machen. Dazu besuchen Sie einen Einsteigerkurs in Python, um sich mit der Syntax und den grundlegenden Konzepten vertraut zu machen, die das Programm bietet – denken Sie an Variablen, Funktionen und Schleifen.
  2. Studieren Sie dann spezielle Bibliotheken in Python, die bei der Optimierung von SEO helfen. Einige Beispiele sind BeautifulSoup, Request, Pandas und Scrapy. Anschließend setzen Sie das Gelernte in kleinen Übungen in die Praxis um. Zu den einfachen Projekten gehören beispielsweise das Scrapen von Daten einer kleinen, einfachen Website oder die Analyse eines kleinen Datensatzes.
  3. Als Nächstes entwickeln Sie ein SEO-bezogenes Projekt. Erstellen Sie zum Beispiel ein Keyword-Tracking-Tool oder führen Sie ein technisches SEO-Audit durch. Vorkenntnisse in Python können von Vorteil sein.
  4. Es gibt mehrere Online-SEO-Gemeinschaften, in denen Fachleute ihr Wissen über Python weitergeben und Anfängern Feedback zu Python geben. Nutzen Sie die Vorteile dieser Gemeinschaft und lernen Sie noch mehr über die Verwendung von Python.
  5. Sobald die Grundlagen beherrscht werden, können Python-Skripte in den allgemeinen SEO-Plan integriert werden. Automatisieren Sie SEO-Prozesse, um die Effizienz Ihrer SEO-Strategie zu erhöhen. Außerdem sollten Sie immer ein Auge auf alle neuen Trends und Aktualisierungen haben, sowohl bei Python als auch bei SEO im Allgemeinen. Diese Welten verändern sich in rasantem Tempo, und Stillstand bedeutet praktisch Rückschritt.

Zusammenfassung

Python ist ein nützliches Werkzeug zur Verbesserung der Suchmaschinenoptimierung. Trotz der vielen Alternativen finde ich das Tool sehr angenehm zu benutzen. Dieses Instrument ist jedoch komplex, und um damit Ergebnisse zu erzielen, sind ausreichende Kenntnisse und Erfahrungen erforderlich. Eine gute technische Grundlage ist besonders wichtig.

Senior SEO-specialist

Ralf van Veen

Senior SEO-specialist
Five stars
Mein kunde hat mir bei Google 5.0 von 75 bewertungen gegeben

Ich arbeite seit 10 Jahren als unabhängiger SEO-Spezialist für Unternehmen (in den Niederlanden und im Ausland), die auf nachhaltige Weise eine höhere Position in Google erreichen wollen. In dieser Zeit habe ich A-Marken beraten, groß angelegte internationale SEO-Kampagnen aufgesetzt und globale Entwicklungsteams im Bereich der Suchmaschinenoptimierung gecoacht.

Mit dieser breiten Erfahrung im Bereich SEO habe ich den SEO-Kurs entwickelt und hunderten von Unternehmen geholfen, ihre Auffindbarkeit in Google nachhaltig und transparent zu verbessern. Dazu können Sie mein portfolio, referenzen und kooperationen einsehen.

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 27 März 2024 veröffentlicht. Die letzte Aktualisierung dieses Artikels erfolgte am 27 März 2024. Der Inhalt dieser Seite wurde von Ralf van Veen verfasst und genehmigt. Erfahren Sie mehr über die Erstellung meiner Artikel in meinen redaktionellen leitlinien.