SEO für Websites zur Personalbeschaffung

Auf dem umkämpften Arbeitsmarkt gleicht die Suche nach dem richtigen Talent der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Aber was wäre, wenn es Tools gäbe, die diese Suche vereinfachen könnten? Für CMOs und Marketing-Manager, die die Sichtbarkeit ihrer Organisation erhöhen und Spitzenkandidaten anziehen wollen, ist es wichtig zu wissen, wie sie das Beste aus diesem Google herausholen können. Kurz gefasst, SEO für Websites zur Personalbeschaffung . Viel Spaß beim Lesen.

Was ist SEO und warum ist es wichtig für die Personalbeschaffung?

Bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) werden Ihre Online-Inhalte so optimiert, dass eine Suchmaschine sie bei der Suche nach einem bestimmten Schlüsselwort als erstes Ergebnis anzeigt. Im Zusammenhang mit der Personalbeschaffung bedeutet dies, dass Sie Ihre Stellenseiten und karrierebezogenen Inhalte so optimieren, dass sie in den Suchergebnissen weiter oben erscheinen, wenn potenzielle Kandidaten nach Stellen oder Informationen über Ihr Unternehmen suchen.

Beachten Sie, dass es sich dabei nicht nur um Stellenseiten handeln muss, sondern auch um Übersichten über Stellen in einer Region (unter Verwendung von Suchbegriff + Region als Zielvorgabe).

Warum ist das wichtig? Ganz einfach: In einer Zeit, in der fast jeder online nach Stellenangeboten sucht, sorgt eine starke SEO-Strategie dafür, dass Sie die richtigen Bewerber anziehen und dass Ihre Stellenangebote in einem gesättigten Markt hervorstechen.

Die Entwicklung von Einstellungsstrategien im digitalen Zeitalter

Früher konzentrierten sich die Einstellungsstrategien hauptsächlich auf Offline-Methoden wie Zeitungsinserate, Jobmessen und die Einstellung über das Internet. Doch mit dem Aufkommen des Internets und digitaler Plattformen hat sich die Art und Weise, wie wir Talente rekrutieren, dramatisch verändert. Heutzutage nutzen Unternehmen soziale Medien, Stellenbörsen und ihre eigenen Websites, um für offene Stellen zu werben. Und mit dem wachsenden Wettbewerb im Internet ist es unerlässlich geworden, Ihre Stellenausschreibungen für Suchmaschinen zu optimieren. So stellen Sie sicher, dass Sie sich nicht nur auf bezahlte Anzeigen oder Stellenbörsen verlassen, sondern dass Bewerber Sie auch organisch finden können.

Vorteile von SEO bei der Personalbeschaffung

Es gibt eine Reihe von Vorteilen von SEO für die Personalbeschaffung. Es wird nicht nur in der Lage sein, freie Stellen zu besetzen, indem es Besucher zu ihnen bringt. Außerdem werden die Stellenangebote selbst optimiert, so dass mehr Bewerber die Stellenangebote besuchen, um sie tatsächlich zu besetzen und sich zu bewerben.

Kosteneffizienz im Vergleich zu traditionellen Rekrutierungsmethoden

Einer der größten Vorteile von SEO ist, dass es, wenn es einmal richtig eingerichtet ist, ein nachhaltiger und kosteneffektiver Weg ist, um Besucher auf Ihre Job-Seiten zu bringen. Im Gegensatz zu bezahlten Anzeigen, bei denen Sie für jeden Klick bezahlen, ist der organische Traffic „kostenlos“. Das bedeutet, dass Sie langfristig Einstellungskosten einsparen und eine höhere Rentabilität Ihrer Investition erzielen können.

Vor allem bei Suchbegriffen, die ein relativ hohes Volumen aufweisen, können Sie jeden Monat viele Bewerber anziehen. Denken Sie also nicht immer nur an die Stellenbezeichnung, sondern auch an die Stelle und den Ort, an dem sich das Unternehmen befindet. Auf diese Weise stellen Sie auch sofort regionale Verbindungen zu Ihrer Organisation her.

Erreichen eines größeren und gezielteren Publikums

Mit SEO können Sie gezielt nach Begriffen suchen, die für die von Ihnen angebotenen Funktionen relevant sind. Das bedeutet, dass Ihre Stellenangebote von Menschen gesehen werden, die aktiv nach Ihrem Angebot suchen. Darüber hinaus können Sie mit der richtigen Strategie auch passive Kandidaten erreichen, die zwar nicht aktiv suchen, aber offen für neue Möglichkeiten sind.

Wenn Sie sich als Organisation an ein breiteres Publikum wenden, werden Sie Unternehmen in verschiedenen Phasen ansprechen. Dies ist besonders interessant, weil Sie nicht nur die Personen erreichen, die wirklich nach einer neuen Stelle suchen, sondern auch diejenigen, die sich noch weiter hinten im Trichter befinden (denken Sie hier an AIDA). Ein Beispiel für einen solchen Suchbegriff könnte sein: „Wie kann ich meine tägliche Arbeit als SEO-Spezialist angenehmer gestalten?“.

Erhöhung der Sichtbarkeit von Stellenangeboten

Durch die Optimierung Ihrer Aufträge für Suchmaschinen sorgen Sie dafür, dass sie in den Suchergebnissen weiter oben stehen. Das bedeutet mehr Sichtbarkeit und, was noch wichtiger ist, mehr Klicks. Studien haben gezeigt, dass die meisten Menschen nicht über die erste Seite der Suchergebnisse hinausschauen, daher ist es wichtig, dort zu erscheinen, wenn Sie möchten, dass Ihre Stellenanzeigen gesehen werden.

Sogar auf Seite 1 werden Sie einen großen Unterschied zwischen Position 3/4 und Position 7/8 feststellen. Meiner Erfahrung nach ist es für viele Suchende von Vorteil, ein Unternehmen direkt in der SERP zu sehen und nicht nur die Websites, die für die Personalbeschaffung erstellt wurden.

Wie SEO die Erfahrung der Bewerber verbessert

In der digitalen Welt von heute ist der erste Eindruck eines Bewerbers von Ihrem Unternehmen oft online. SEO spielt eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung dieser Erfahrung. Eine optimierte Rekrutierungsstrategie stellt sicher, dass die Bewerber Ihre offenen Stellen nicht nur finden, sondern auch eine positive Erfahrung während ihrer Suche machen.

Leichtere Suche nach relevanten Stellenangeboten

Wenn Sie Ihre Stellenanzeigen für relevante Schlüsselwörter optimieren, stellen Sie sicher, dass Bewerber, die speziell nach Ihrem Angebot suchen, Ihre Stellenanzeigen schnell und einfach finden. Dies verringert die Frustration bei der Suche nach nicht relevanten Stellen und sorgt dafür, dass die Bewerber schneller das richtige Angebot finden.

Mobilitätsfreundliche Bewerbungsprozesse

Mehr denn je suchen die Menschen über ihre mobilen Geräte nach Stellen. Mit einer mobilfreundlichen Website und einem mobilfreundlichen Bewerbungsverfahren verbessern Sie das Erlebnis für diese Bewerber. Das bedeutet schnellere Ladezeiten, klare Call-to-Action-Schaltflächen und einfache, für kleinere Bildschirme optimierte Antragsformulare.

Personalisierung und Relevanz für den Bewerber

Bei SEO geht es nicht nur um Suchmaschinen, sondern auch um den Nutzer. Indem Sie sich auf die Suchabsicht konzentrieren und Inhalte erstellen, die darauf reagieren, bieten Sie den Bewerbern eine persönlichere und relevantere Erfahrung. Das kann vom Verfassen von Stellenbeschreibungen, die Ihre Zielgruppe wirklich ansprechen, bis hin zur Bereitstellung wertvoller Inhalte über die Unternehmenskultur und Wachstumsmöglichkeiten reichen.

Praktische Schritte zur Integration von SEO in die Personalbeschaffung

Mit den folgenden Schritten können Sie beginnen, SEO für die Stellenbesetzung zu einem Erfolg für Ihr Unternehmen zu machen.

Keyword-Recherche für Stellenbeschreibungen

Beginnen Sie damit, die Schlüsselbegriffe und -phrasen zu ermitteln, die Bewerber bei der Suche nach den von Ihnen angebotenen Stellen verwenden. Tools wie der Keyword-Planer von Google oder SEMrush können dabei helfen. Sobald Sie diese Schlüsselwörter ermittelt haben, integrieren Sie sie auf natürliche Weise in Ihre Stellenbeschreibungen und Titel.

Optimierung von Stellenseiten für Suchmaschinen

Stellen Sie sicher, dass jede Jobseite für SEO optimiert ist. Dies bedeutet, dass relevante Meta-Titel, Beschreibungen und Alt-Texte für Bilder verwendet werden müssen. Wichtig sind auch interne Links, die die Bewerber zu anderen relevanten Seiten Ihrer Website führen.

Die Bedeutung von Backlinks und wie man sie erhält

Backlinks, d. h. eingehende Links von anderen Websites zu Ihrer Website, sind für Suchmaschinen ein entscheidender Rankingfaktor. Bauen Sie Beziehungen zu relevanten Branchenblogs, Nachrichten-Websites und Bildungseinrichtungen auf, um hochwertige Backlinks zu erhalten. Gast-Blogging oder die Weitergabe von Stellenangeboten auf professionellen Netzwerkseiten sind ebenfalls wirksame Strategien.

Google Jobs

Wenn Sie anfangen, mit SEO zu arbeiten, um freie Stellen zu besetzen, ist Google Jobs vielleicht der wichtigste Teil der Strategie. Nachfolgend finden Sie meinen Fahrplan für die ersten Schritte mit Google Jobs.

SchrittBeschreibungPrioritätLieferungen
1.Verstehen Sie Google JobsHochZugang zur Dokumentation von Google Jobs
2.Optimieren Sie Ihre JobseitenHochSEO-Kenntnisse, Zugang zu Website-CMS
3.Strukturierte Daten implementierenHochTechnische Kenntnisse, Schema.org-Dokumentation
4.Sicherstellung der MobilfreundlichkeitHochResponsive Webdesign, mobile Testwerkzeuge
5.Prüfen und testen Sie Ihre strukturierten DatenHochGoogle’s Tool zum Testen strukturierter Daten
6.Abonnieren Sie die Google Search ConsoleMittelGoogle-Konto, Zugang zum Backend der Website
7.Überwachen Sie Ihre LeistungMittelGoogle Search Console, Google Analytics
8.Sammeln und Integrieren von BewertungenNiedrigFeedback-System, Integration mit Job-Seiten
9.Bauen Sie Backlinks zu Ihren Jobseiten aufMittelLinkbuilding-Strategie, Netzwerk
10.Bleiben Sie auf dem Laufenden mit Google Jobs UpdatesNiedrigAbonnieren Sie die SEO-Nachrichtenquellen, die Google Jobs-Dokumentation
Google Jobs: SEO für die Personalbeschaffung.

Erläuterung nach Abschnitten.

  1. Verstehen Sie Google Jobs: Bevor Sie beginnen, ist es wichtig zu verstehen, wie Google Jobs funktioniert und was die Anforderungen sind.
  2. Optimieren Sie Ihre Stellenseiten: Stellen Sie sicher, dass Ihre Stellenseiten SEO-freundlich sind, mit relevanten Schlüsselwörtern, klaren Titeln und Beschreibungen.
  3. Implementieren Sie strukturierte Daten: Verwenden Sie die Schema.org-Auszeichnung, um Ihre Jobs hervorzuheben, damit Google sie verstehen und anzeigen kann.
  4. Sorgen Sie für Mobilfreundlichkeit: Die meisten Suchanfragen erfolgen über mobile Geräte. Achten Sie darauf, dass Ihre Stellenseiten auf allen Bildschirmgrößen gut dargestellt werden.
  5. Überprüfen und testen Sie Ihre strukturierten Daten: Verwenden Sie die Google-Tools, um zu überprüfen, ob Ihre strukturierten Daten korrekt implementiert sind.
  6. Abonnieren Sie die Google Search Console: Damit können Sie die Leistung Ihrer Website überwachen und eventuelle Probleme mit Ihren Jobseiten erkennen.
  7. Überwachen Sie Ihre Leistung: Verfolgen Sie die Leistung Ihrer Stellen in Bezug auf Sichtbarkeit, Klicks und Bewerbungen.
  8. Sammeln und integrieren Sie Bewertungen: Positive Bewertungen können Ihre offenen Stellen für potenzielle Bewerber attraktiver machen.
  9. Backlinks aufbauen: Hochwertige Backlinks können die Autorität Ihrer Job-Seiten erhöhen.
  10. Bleiben Sie auf dem Laufenden: Google Jobs kann regelmäßig Aktualisierungen und Änderungen vornehmen. Bleiben Sie dran, damit Ihre freien Stellen immer sichtbar sind.

Technische SEO-Überlegungen für Websites zur Personalbeschaffung

Technische SEO sorgt dafür, dass Suchmaschinen Ihre Website problemlos durchsuchen und indexieren können. Dazu gehören Dinge wie die Optimierung der Website-Struktur, die Gewährleistung schneller Ladezeiten, eine XML-Sitemap und die Implementierung strukturierter Daten für Aufträge. Durch die Optimierung dieser technischen Aspekte stellen Sie sicher, dass Ihre Website sowohl für Suchmaschinen als auch für Bewerber geeignet ist.

Erfolgsmessung: KPIs und Analytik

Die Messung Ihrer Bemühungen ist entscheidend für das Verständnis, ob Ihre SEO-Strategie für die Personalbeschaffung effektiv ist. Durch die Verfolgung der richtigen KPIs und Analysen erhalten Sie Einblicke in das, was funktioniert, was nicht funktioniert und wo es Raum für Verbesserungen gibt.

Welche Metriken sind für die Personalbeschaffungs-SEO wichtig?

  • Organischer Verkehr auf Stellenseiten: Dies zeigt, wie viele Menschen Ihre Stellen über Suchmaschinen ohne bezahlte Werbung finden.
  • Umwandlungsrate für Bewerbungen: Der Prozentsatz der Besucher, die sich nach dem Besuch Ihrer Jobseite tatsächlich bewerben.
  • Durchschnittliche Position in den Suchergebnissen: Hier können Sie sehen, wie hoch Ihre Stellen im Durchschnitt für relevante Suchbegriffe rangieren.
  • Absprungrate: Der Prozentsatz der Besucher, die Ihre Website ohne Interaktion verlassen. Eine hohe Absprungrate kann auf nicht relevante Inhalte oder ein schlechtes Nutzererlebnis hinweisen.

Werkzeuge und Technologien zur Leistungsüberwachung

Google Analytics ist ein unverzichtbares Instrument zur Verfolgung des Datenverkehrs und des Nutzerverhaltens auf Ihren Einstellungsseiten. Für eine tiefergehende SEO-Analyse können Sie Tools wie SEMrush, Ahrefs oder Moz verwenden. Diese Tools bieten Einblicke in die Keyword-Performance, Backlink-Profile und technische SEO-Probleme.

Die Bedeutung einer kontinuierlichen Optimierung

SEO ist keine einmalige Aufgabe. Die digitale Landschaft, die Algorithmen der Suchmaschinen und das Suchverhalten der Nutzer ändern sich ständig. Es ist daher unerlässlich, Ihre Strategie regelmäßig zu bewerten und auf der Grundlage der gesammelten Daten anzupassen.

Zukunftsaussichten: Die Entwicklung von SEO in der Personalbeschaffung

Die Welt der Personalbeschaffung und der Suchmaschinenoptimierung ist dynamisch und entwickelt sich ständig weiter. Um an der Spitze zu bleiben, ist es wichtig, sich über die neuesten Trends und Technologien auf dem Laufenden zu halten.

Aufkommende Trends und Technologien

Die Sprachsuche wird immer beliebter, und es ist wichtig, Ihre Inhalte für die Sprachsuche zu optimieren. Darüber hinaus wird lokale SEO immer wichtiger, insbesondere für Unternehmen, die lokale Talente anziehen wollen.

Die Rolle der künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens

KI und maschinelles Lernen spielen in der SEO eine immer größere Rolle. Sie helfen bei der Analyse großer Datensätze, der Vorhersage des Suchverhaltens und der Personalisierung von Inhalten für einzelne Nutzer. Im Zusammenhang mit der Personalbeschaffung kann dies bedeuten, dass Ihre Stellenanzeigen den relevantesten Kandidaten auf der Grundlage ihres Online-Verhaltens und ihrer Präferenzen angezeigt werden.

Die Bedeutung der Anpassungsfähigkeit in einer sich verändernden digitalen Landschaft

Die digitale Landschaft verändert sich ständig, und was heute noch funktioniert, kann morgen schon veraltet sein. Als CMO oder Marketingleiter ist es entscheidend, flexibel und anpassungsfähig zu sein. Das bedeutet, dass man bereit ist, seine Strategien anzupassen, neue Instrumente und Technologien zu nutzen und ständig dazuzulernen.

Schlussfolgerung

Im digitalen Zeitalter ist es für Unternehmen von entscheidender Bedeutung, ihre Einstellungsstrategien an die sich verändernde Landschaft der Suchmaschinen anzupassen. Google Jobs bietet eine hervorragende Möglichkeit, potenzielle Bewerber direkt auf freie Stellen aufmerksam zu machen. Wenn Sie die Schritte in diesem Artikel befolgen, können CMOs, Personalvermarkter und Marketingmanager ihre Sichtbarkeit in Google Jobs maximieren, was zu einer größeren Reichweite und potenziell mehr qualifizierten Bewerbungen führt.

Es ist nicht nur wichtig, die technischen Aspekte der Integration mit Google Jobs zu verstehen, sondern auch, diese ständig zu überwachen, zu optimieren und auf neue Entwicklungen zu reagieren. In der wettbewerbsintensiven Welt der Talentsuche kann eine effektive Präsenz auf Google Jobs den Unterschied ausmachen, ob man einen Spitzenkandidaten anzieht oder den perfekten Kandidaten verpasst.

Senior SEO-specialist

Ralf van Veen

Senior SEO-specialist
Five stars
Mein kunde hat mir bei Google 5.0 von 75 bewertungen gegeben

Ich arbeite seit 10 Jahren als unabhängiger SEO-Spezialist für Unternehmen (in den Niederlanden und im Ausland), die auf nachhaltige Weise eine höhere Position in Google erreichen wollen. In dieser Zeit habe ich A-Marken beraten, groß angelegte internationale SEO-Kampagnen aufgesetzt und globale Entwicklungsteams im Bereich der Suchmaschinenoptimierung gecoacht.

Mit dieser breiten Erfahrung im Bereich SEO habe ich den SEO-Kurs entwickelt und hunderten von Unternehmen geholfen, ihre Auffindbarkeit in Google nachhaltig und transparent zu verbessern. Dazu können Sie mein portfolio, referenzen und kooperationen einsehen.

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 28 März 2024 veröffentlicht. Die letzte Aktualisierung dieses Artikels erfolgte am 10 Juli 2024. Der Inhalt dieser Seite wurde von Ralf van Veen verfasst und genehmigt. Erfahren Sie mehr über die Erstellung meiner Artikel in meinen redaktionellen leitlinien.