Durchführung einer SEO-Website-Migration: der Leitfaden 2023

A SEO-Website-Migration ist eine einschneidende Veränderung mit erheblichen Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und die Leistung Ihrer Website. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, die richtigen Vorbereitungen zu treffen und die notwendigen Schritte einzuleiten, damit die Migration reibungslos verläuft. Auf diese Weise halten Sie die Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung minimal.

In diesem Leitfaden gehe ich auf verschiedene Aspekte einer Website-Migration ein, darunter verschiedene Arten von Migrationen, Risiken und Fallstricke. Ich habe auch eine Checkliste für eine erfolgreiche Migration erstellt. Außerdem sage ich Ihnen, was vor, während und nach der Migration zu tun ist, damit die Website weiterhin optimal funktioniert und ihren SEO-Wert behält.

Eine Website-Migration ist komplex, weshalb es ratsam sein kann, einen erfahrenen SEO-Spezialisten hinzuzuziehen. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass die Migration erfolgreich durchgeführt werden kann. Mit der richtigen Planung, Vorbereitung und Überwachung kann eine Website-Migration ein wichtiger Schritt zur Entwicklung einer erfolgreichen und effektiven Website sein.

Welche Formen der Migration von SEO-Websites gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Website-Migrationen. Jede von ihnen zielt darauf ab, die Suchmaschinenoptimierung (SEO) einer Website zu verbessern. Hier sind einige der häufigsten Arten:

Domainmigration: Bei der Domainmigration wird die URL-Struktur einer Website vollständig geändert. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn Ihr Unternehmen seinen Namen ändert und daher einen neuen Domänennamen benötigt. Eine Domainumstellung kann sich auf die Suchmaschinenoptimierung einer Website auswirken, da die Suchmaschinen die neuen URLs indizieren müssen, während die Links und Backlinks der alten Website nicht mehr relevant sind.

Plattformmigration: Eine Plattformmigration ist der Wechsel des Content Management Systems (CMS), auf dem eine Website gehostet wird. Das passiert zum Beispiel, wenn ein Unternehmen von WordPress zu Shopify wechselt. Eine Plattformmigration kann sich auf die Suchmaschinenoptimierung einer Website auswirken, da sich die Struktur und die Codierung der Website ändern.

URL-Änderung: Bei einer URL-Änderung werden die URLs von Seiten auf einer Website geändert. Zum Beispiel, wenn Sie die Titel oder den Inhalt Ihrer Seiten ändern. Eine URL-Änderung kann sich auf die SEO einer Website auswirken. In der Tat müssen die Suchmaschinen lernen, die neuen URLs zu indizieren. Außerdem funktionieren alte Links möglicherweise nicht mehr(1).

Änderung des Designs und der Struktur: Bei einer Änderung des Designs und der Struktur ändern Sie das Aussehen und die Anmutung Ihrer Website. Das tun Sie zum Beispiel, wenn Ihr Unternehmen ein neues Logo einführt oder seine Website umstrukturiert. Eine Änderung des Designs und der Struktur wirkt sich auch auf die Suchmaschinenoptimierung einer Website aus, da die Suchmaschinen den neuen Inhalt und die veränderte Struktur der Website lernen müssen.

HTTPS-Migration: Bei einer HTTPS-Migration wird die Website von HTTP auf HTTPS umgestellt. HTTPS ist eine sichere Version von HTTP und bietet den Benutzern mehr Sicherheit und Datenschutz. Dies wirkt sich positiv auf die Suchmaschinenoptimierung einer Website aus, da Suchmaschinen sichere Websites höher einstufen als unsichere Websites.

http-https

Jede Website-Migration kann sich auf die SEO einer Website auswirken. Daher ist eine sorgfältige Planung und Umsetzung wichtig, um die Auswirkungen auf das Ranking der Website zu minimieren. Es ist ratsam, sich vor der Migration einer Website von einem SEO-Experten beraten zu lassen.

Eine SEO-Website-Migration im Überblick

Keine Zeit für einen langen Artikel? Kein Problem. Eine Zusammenfassung dieses Artikels finden Sie in der nachstehenden Übersicht aus der Vogelperspektive.

Was ist eine Domänenmigration?

Eine Domainmigration für SEO bedeutet, dass der Domainname einer Website geändert wird. Dabei verschieben Sie den Inhalt und die Struktur dieser Website auf eine neue Domäne. Da sich dadurch die Art und Weise ändert, wie Suchmaschinen die Website indizieren und einstufen, wirkt sich dies auf die Suchmaschinenoptimierung einer Website aus.

Wenn eine Website den Domänennamen wechselt, müssen alle URLs des alten Domänennamens auf den neuen Domänennamen umgeleitet werden. Dies ist notwendig, um die alten Suchmaschinenplatzierungen und Links beizubehalten und um so genannte „404-Fehler“ zu vermeiden. Die neue Website sollte denselben oder einen ähnlichen Inhalt, dieselbe Struktur, dieselben Metadaten und Schlüsselwörter wie die alte Website enthalten. Denn so können die Suchmaschinen die neue Website korrekt indizieren und einstufen.

Eine gut geplante und durchgeführte Domain-Migration kann zu einer verbesserten Suchmaschinenoptimierung führen. Zum Beispiel, weil dadurch technische Probleme verringert, die Benutzerfreundlichkeit verbessert und Schlüsselwörter optimiert werden. Ein nicht korrekt durchgeführter Domainumzug kann jedoch zu einer vorübergehenden Verschlechterung der Platzierung in den Suchmaschinen führen. Dies führt zu einem Verlust an organischem Verkehr. Es ist daher wichtig, einen erfahrenen SEO-Profi zu Rate zu ziehen. Dieser kennt die Schritte, die für eine erfolgreiche Domänenmigration erforderlich sind.

Was bedeutet Plattformmigration für SEO?

Plattformmigration für SEO bezieht sich auf den Prozess des Wechsels des Content Management Systems (CMS) oder der Plattform, auf der eine Website gehostet wird. Dabei verlagern Sie den Inhalt und die Struktur der Website auf eine neue Plattform. Eine Plattformmigration kann sich auf die Suchmaschinenoptimierung einer Website auswirken, da die Suchmaschinen die Website anders indizieren und einstufen.

Wenn eine Website die Plattform wechselt, sind mehrere Schritte erforderlich, um sicherzustellen, dass die Suchmaschinen den Inhalt der Website weiterhin korrekt indizieren. Ein solcher Schritt ist die 301-Weiterleitung alter URLs auf neue URLs. Weitere Beispiele sind die Sicherstellung der richtigen Metadaten, die Überprüfung der Seitengeschwindigkeit und die Überprüfung auf 404-Fehler. Wichtig ist auch, dass die neue Website denselben oder einen ähnlichen Inhalt, dieselbe Struktur und dieselben Schlüsselwörter wie die alte Website enthält. Auf diese Weise kann eine Suchmaschine die neue Website korrekt indizieren und einstufen.

Eine gut geplante und durchgeführte Plattformmigration kann die SEO Ihrer Website verbessern. Dies geschieht z. B. durch eine bessere technische Leistung der Website, eine verbesserte Nutzererfahrung und die Optimierung von Schlüsselwörtern. Wenn die Plattformmigration jedoch nicht ordnungsgemäß durchgeführt wird, kann die Platzierung in den Suchmaschinen vorübergehend sinken. Auf diese Weise geht der organische Verkehr verloren. Daher ist es wichtig, einen erfahrenen SEO-Experten zu Rate zu ziehen, der die richtigen Schritte für eine erfolgreiche Plattformmigration kennt.

Welche Arten von Redesigns gibt es (Migration für SEO)?

Es gibt verschiedene Arten von Redesigns oder Design- und Strukturänderungen, die auf die Verbesserung der Suchmaschinenoptimierung (SEO) einer Website abzielen. Im Folgenden habe ich einige der gängigsten Arten aufgeführt:

  • Kosmetische Redesigns: Mit diesen Redesigns verbessern Sie das Aussehen der Website, ohne wesentliche Änderungen an ihrer Struktur oder ihrem Inhalt vorzunehmen. Sie können die Farben und Schriftarten ändern oder neue Bilder hinzufügen. Die Auswirkungen dieser Art von Neugestaltung auf die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website sind in der Regel begrenzt.
  • Funktionale Redesigns: Bei einem funktionalen Redesign ändern Sie die Struktur und die Funktionalität der Website. Ihr Zweck ist es, die Nutzererfahrung zu verbessern. Beispiele hierfür sind das Hinzufügen einer Suchleiste, die Änderung der Navigation oder die Verbesserung der mobilen Reaktionsfähigkeit der Website. Eine funktionale Neugestaltung wirkt sich auf die Suchmaschinenoptimierung einer Website aus, da die Suchmaschinen die Website anders crawlen und indexieren werden.
  • Inhaltliche Neugestaltung: Bei einer inhaltlichen Neugestaltung ändern Sie den Inhalt der Website, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, die Seiten umzuschreiben, neue Seiten hinzuzufügen oder veraltete Inhalte zu entfernen. Bei einer Umgestaltung der Inhalte können sich Schlüsselwörter, Metadaten und interne Links ändern. Dies hat Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website.
  • Strukturelle Redesigns: Bei einem strukturellen Redesign wird die Struktur der Website geändert, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Zu den Maßnahmen, die Sie im Rahmen dieses Prozesses ergreifen, gehören die Neuanordnung von Seiten, das Hinzufügen neuer Kategorien oder die Änderung der Hierarchie der Website. Eine strukturelle Neugestaltung führt dazu, dass die Suchmaschinen Ihre Website auf eine andere Art und Weise crawlen. Dies kann sich auf die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website auswirken.

Um die Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website zu minimieren, müssen Sie eine Umgestaltung sorgfältig planen und durchführen. Ein SEO-Fachmann kann dabei helfen, die möglichen Fallstricke zu erkennen. Er kann auch einen Plan zur Verbesserung der Suchmaschinenoptimierung während und nach der Neugestaltung aufstellen.

Die größten Fallstricke bei einer SEO-Website-Migration

Es gibt viele Fallstricke bei einer SEO-Website-Migration, die vermieden werden können, wenn man sich ihrer Existenz bewusst ist. Die Sensibilisierung ist besonders wichtig für die Entwickler und Vermarkter des Unternehmens.

FallstrickErläuterungPotenzieller Schaden (1-100)
Vergessen zu testenWird die neue Website vor der Inbetriebnahme nicht getestet, kann dies zu unerwarteten Fehlern und Problemen führen, die sich negativ auf die SEO-Leistung auswirken können.85
Verlust von BacklinksWenn andere Websites auf Seiten auf Ihrer alten Website verlinken, die nicht ordnungsgemäß umgeleitet wurden, könnten Sie wertvolle Backlinks verlieren.90
Versäumnis, XML-Sitemaps zu aktualisierenWenn Sie die XML-Sitemaps nicht aktualisieren, können Suchmaschinen Probleme haben, Ihre neue Website zu crawlen und zu indizieren.75
Zu schnelle MigrationEine zu schnelle Migration ohne angemessene Vorbereitung und Überlegung kann zu zahlreichen Problemen führen, darunter viele der oben genannten Fallstricke.80
Schlechte Kommunikation mit den BeteiligtenSchlechte Kommunikation kann zu Verwirrung und Fehlern führen. Wenn zum Beispiel die Marketingabteilung nichts von der Umstellung weiß, kann es sein, dass sie weiterhin veraltete URLs bewirbt.70
Versäumnis, die Leistung vor und nach der Migration zu verfolgenOhne diese Daten lässt sich nur schwer feststellen, ob die Migration erfolgreich war und wo Probleme aufgetreten sind.80
Fallstricke der Website-Migration, Erklärungen und mögliche Schäden.

Wie man sieht, geht es dabei vor allem um Technologie und Projektmanagement bei der Migration von Websites. Achten Sie während der Migrationsphase genau darauf.

Jede Migration hat ihre eigenen Herausforderungen

Jede SEO-Website-Migration hat ihre eigenen Herausforderungen. Im Folgenden finden Sie die möglichen Herausforderungen, die mit jeder Art der Migration verbunden sind. Dies ist eine allgemeine Ansicht, jede Migration ist einzigartig und sollte (idealerweise) von einem SEO-Spezialisten begleitet werden.

Art der MigrationHerausforderungen
Bereich ändernEin Wechsel der Domäne Ihrer Website kann zu einem vorübergehenden Rückgang der Besucherzahlen und des Rankings führen, da die Suchmaschinen Zeit brauchen, um die Änderung zu verarbeiten. Es ist wichtig, 301-Weiterleitungen von den alten zu den neuen URLs einzurichten, um den Linkwert zu erhalten.
CMS-ÄnderungEin Wechsel des Content Management Systems (CMS) kann zu Änderungen der URL-Struktur, des Inhalts und anderer SEO-Elemente führen. Es ist wichtig, dass alle SEO-Elemente korrekt in das neue CMS übertragen werden.
HTTPS-MigrationDie Umstellung von HTTP auf HTTPS kann technische Herausforderungen mit sich bringen, wie die korrekte Installation von SSL-Zertifikaten und die Umleitung aller HTTP-Seiten auf HTTPS.
Umstrukturierung der WebsiteDies kann Änderungen an der URL-Struktur, der Website-Architektur oder der Navigation beinhalten. Es muss sichergestellt werden, dass alle Seiten korrekt umgeleitet werden und dass die Suchmaschinen die neue Website-Struktur verstehen können.
PlattformwechselEin Wechsel der E-Commerce-Plattform oder anderer Arten von Plattformen kann zu Änderungen der URL-Struktur, der Funktionalität und anderer SEO-Elemente führen. Es ist wichtig, alle URLs korrekt umzuleiten und sicherzustellen, dass alle Funktionen auf der neuen Plattform korrekt funktionieren.
Migration der mobilen WebsiteDazu gehört die Umstellung von einer separaten mobilen Website auf ein responsives Design oder eine dynamische Darstellung. Dies erfordert eine sorgfältige Planung und Umsetzung, um sicherzustellen, dass das mobile Erlebnis nicht beeinträchtigt wird und dass Google die Änderung richtig versteht.
Art der Website-Migration + Herausforderung.

Was sind die Fallstricke einer HTTPS-Migration für SEO?

Eine HTTPS-Migration führt in den meisten Fällen zu einer verbesserten Suchmaschinenoptimierung. In der Tat bewerten Suchmaschinen Websites mit HTTPS-Sicherheit höher als solche, die nicht darüber verfügen. Es gibt jedoch einige Fallstricke einer HTTPS-Migration für die Suchmaschinenoptimierung, die Sie beachten sollten, wie z. B:

  1. Ungültige SSL-Zertifikate: Verfügt eine Website über kein gültiges SSL-Zertifikat? Wenn dies der Fall ist, könnte dies eine vorübergehende Verschlechterung Ihrer Position in den organischen Suchergebnissen bedeuten. Vergewissern Sie sich daher immer, dass das SSL-Zertifikat korrekt angewendet wird und gültig ist.
SSL-Zertifikate
  1. Ändern von URLs: Bei einer HTTPS-Migration können sich die URLs von Websites von HTTP auf HTTPS ändern. Es ist wichtig, dass alle HTTP-URLs korrekt auf die neuen HTTPS-URLs umgeleitet werden. Auf diese Weise vermeiden Sie das Auftreten von „404-Fehlern“ und können die alten Suchmaschinenplatzierungen und Links beibehalten.
  1. Inhaltliche Probleme: Einige Website-Inhalte werden bei HTTPS möglicherweise nicht korrekt geladen. Dies könnte zu Problemen bei der Indizierung durch Suchmaschinen führen. Stellen Sie daher sicher, dass alle Inhalte der Website korrekt über HTTPS geladen werden und dass keine gemischten Inhalte angezeigt werden.
  1. Seitenladezeit: Eine HTTPS-Umstellung kann zu einer Verzögerung der Ladezeit von Webseiten führen. Dies kann sich negativ auf die Suchmaschinenoptimierung und die Benutzerfreundlichkeit auswirken. Optimieren Sie daher stets die Ladezeit der Seite, um diesen Effekt zu minimieren.

Es ist wichtig, eine HTTPS-Migration sorgfältig zu planen und durchzuführen. Auf diese Weise bleiben die Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website so gering wie möglich. Ein erfahrener SEO-Experte erkennt potenzielle Probleme in diesem Prozess und kann einen Plan zur Verbesserung Ihrer SEO während und nach dem Migrationsprozess erstellen.

Bei der Migration einer SEO-Website sind mehrere Aspekte zu beachten, damit die Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) der Website möglichst gering sind. Hier sind einige wichtige Punkte, auf die Sie achten sollten:

Worauf sollte ich bei einer SEO-Website-Migration achten?

  1. Erstellen Sie einen detaillierten Migrationsplan: Erstellen Sie einen Plan, in dem Sie alle Aspekte der Migration berücksichtigen. Damit meine ich auch die technischen Aspekte, wie URL-Weiterleitungen, Metadaten und 301-Weiterleitungen. Der Plan sollte die Abfolge der Schritte sowie die an der Migration beteiligten Komponenten klar beschreiben(2).
  1. Beibehaltung der Website-Struktur: Die Struktur der Website, einschließlich URLs, Kategorien und Subdomains, muss erhalten bleiben. Dies erleichtert den Suchmaschinen die korrekte Indizierung von Website-Inhalten. Außerdem können Sie so alte Suchmaschinenplatzierungen und Links besser erhalten.
  1. Vermeiden Sie doppelte Inhalte: Die Migration kann dazu führen, dass Sie doppelte Inhalte auf Ihrer Website veröffentlichen. Dies liegt daran, dass alte und neue URLs für dieselben Seiten entstehen können. Versuchen Sie, dies so weit wie möglich zu vermeiden, und verwenden Sie eine 301-Weiterleitung, um zu verhindern, dass die Suchmaschinen die Seiten als Duplikate indizieren.
  1. Überwachen Sie die Migration: Überwachen Sie die Website und die Platzierung in den Suchmaschinen genau, um eventuelle Probleme zu erkennen und zu beheben.
  1. Aktualisieren Sie die Sitemap und die robots.txt: Stellen Sie sicher, dass Sie die Sitemap und die robots.txt der Website aktualisieren. Dies hilft den Suchmaschinen, die neuen Seiten korrekt zu indizieren und die alten Seiten zu entfernen(3).
Die-Sitemap-und-robots.txt-aktualisieren
  1. Testen Sie die Website: Testen Sie die Website gründlich, um sicherzustellen, dass alles richtig funktioniert. Dazu gehören Links, Formulare und die Ladezeit der Seite(4).
  1. Teilen Sie den Suchmaschinen mit, dass die Website umgezogen ist: Sie informieren die Suchmaschinen darüber, indem Sie eine aktualisierte Sitemap einreichen. Sie registrieren die neue Website auch in der Google Search Console.

Möchten Sie die Auswirkungen der Migration auf die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website minimieren? Dann beauftragen Sie einen erfahrenen SEO-Experten, der Ihnen bei der Planung und Durchführung der Umstellung hilft.

Was sind die Risiken einer Website-Migration?

Die Migration einer Website ist mit verschiedenen Risiken verbunden. Diese können sich auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) Ihrer Website auswirken. Im Folgenden habe ich einige der wichtigsten Risiken aufgeführt:

  1. Verlust von Suchmaschinenplatzierungen: Während einer Migration kann Ihre Website vorübergehend aus den Suchergebnissen verschwinden. Das bedeutet, dass Sie organischen Verkehr verlieren und Ihre Platzierung in den Suchmaschinen sinkt.
  1. Verlust von internen Links: Interne Links können während einer Migration verloren gehen. Dies führt auch zu einem Rückgang des SEO-Wertes Ihrer Website. Der Verlust interner Links führt auch zu einem schlechteren Nutzererlebnis.
  1. Defekte externe Links: Wenn sich die URLs von Websites ändern, können externe Links zur Website defekt sein. Wie der Verlust von internen Links kann auch dies den SEO-Wert der Website verringern. Dies hat zur Folge, dass Ihre Position in den Suchmaschinenergebnissen negativ beeinflusst wird.
  1. Doppelter Inhalt: Wenn der Inhalt der Website nicht korrekt migriert wird, kann es zu doppeltem Inhalt kommen. Dies führt zu einem geringeren SEO-Wert und einer Verschlechterung der Nutzererfahrung.
  1. Technische Fehler: Während einer Migration können technische Fehler auftreten. Beispiele hierfür sind 404-Fehler, falsche URL-Weiterleitungen und Metadatenprobleme. Dies wiederum kann sich auch negativ auf den SEO-Wert Ihrer Website auswirken.
Technische Fehler

Um die oben genannten Risiken zu minimieren, ist es wichtig, einen detaillierten Migrationsplan zu erstellen und die Migration sorgfältig zu planen und durchzuführen. Ein erfahrener SEO-Experte kann die potenziellen Probleme erkennen. Auf dieser Grundlage erstellt er oder sie einen Aktionsplan, um den SEO-Wert der Website zu erhalten oder zu verbessern. Dieser Plan wird sowohl während als auch nach dem Migrationsprozess umgesetzt. Auch nach der Migration ist es wichtig, die Website und die Platzierung in den Suchmaschinen zu überwachen, um eventuelle Probleme zu erkennen und zu beheben.

Wie lange dauert der Verlust an organischen Positionen an?

Wie lange der Verlust von organischen Positionen bei einer Website-Migration anhält, kann unterschiedlich sein. Dabei spielen verschiedene Faktoren wie die Größe der Website, die Komplexität der Migration und der Umfang des Wettbewerbs in den Suchergebnissen eine Rolle. In der Regel dauert der Verlust der organischen Positionen mehrere Tage bis Wochen.

Während der Migration kann Ihre Website vorübergehend aus den Suchergebnissen verschwinden. Das liegt daran, dass die Suchmaschinen noch die alten URLs in ihrem Index haben und die neuen URLs noch nicht indiziert sind. Dies kann zu einem vorübergehenden Verlust von organischen Positionen und weniger Verkehr auf Ihrer Website führen.

Die Geschwindigkeit, mit der die Suchmaschinen die neuen URLs indexieren, hängt von der Größe der Website und der Menge des Datenverkehrs ab, den sie erhält. Es ist daher wichtig, die Suchmaschinen über die Migration zu informieren und die neuen URLs in der Google Search Console zu überprüfen. Dies beschleunigt die Indexierung.

Um den Verlust an organischen Positionen und Traffic zu minimieren, ist es wichtig, die Migration sorgfältig zu planen und durchzuführen. Vergessen Sie auch nicht, Ihre Website gründlich zu testen, bevor sie online geht. Auf diese Weise können Probleme, die Sie bis dahin übersehen haben, immer noch ans Licht kommen. Außerdem ist es wichtig, die Platzierung in den Suchmaschinen und den organischen Datenverkehr während und nach der Migration zu überwachen. So können Sie schnell feststellen, ob es Probleme gibt, und entsprechende Maßnahmen ergreifen. Es kann einige Zeit dauern, bis die Website ihre frühere Position wieder einnimmt, aber mit der richtigen Planung und Ausführung können Sie diesen Verlust minimieren.

Meine Checkliste für die Website-Migration

Bei der Migration einer Website müssen Sie zahlreiche Punkte berücksichtigen. Sie sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht? Im Folgenden finden Sie eine 20-Punkte-Checkliste, die ich für eine Website-Migration erstellt habe:

  1. Erstellen Sie einen detaillierten Migrationsplan und legen Sie einen Zeitplan für die Migration fest.
  2. Bevor Sie mit der Migration beginnen, sollten Sie ein Backup Ihrer aktuellen Website erstellen.
  3. Wählen Sie einen günstigen Zeitpunkt für die Migration. Wählen Sie vorzugsweise einen Zeitraum, in dem wenig Aktivität auf Ihrer Website herrscht.
Meine-Website-Migrations-Checkliste
  1. Erstellen Sie eine Liste aller Seiten der aktuellen Website und vergewissern Sie sich, dass ihr Inhalt auf der neuen Website übereinstimmt.
  2. Verwenden Sie eine 301-Weiterleitung, die alle alten URLs auf die neuen URLs umleitet.
  3. Überprüfen Sie die neue Website in der Google Search Console und übermitteln Sie außerdem eine neue XML-Sitemap.
  4. Testen Sie die neue Website sorgfältig, bevor sie online geht. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass alle Funktionen korrekt funktionieren.
  5. Stellen Sie sicher, dass Sie alle alten internen und externen Links korrekt aktualisieren.
  6. Aktualisieren Sie die Metadaten auf der neuen Website. Dazu gehören Titel und Beschreibungen.
  7. Fügen Sie kanonische Tags zu allen Seiten hinzu, um doppelten Inhalt zu vermeiden. Diese Tags teilen einer Suchmaschine mit, wie die ursprüngliche URL einer Seite lautet.
  8. Vergewissern Sie sich, dass alle Bilder und anderen Medien korrekt hochgeladen und sichtbar sind.
  9. Prüfen Sie, ob alle Formulare und anderen interaktiven Funktionen korrekt funktionieren.
  10. Prüfen Sie, ob alle Seiten auf verschiedenen Geräten und Bildschirmgrößen korrekt angezeigt werden.
  11. Stellen Sie sicher, dass die Website schnell lädt. Erforderliche Einsicht zur Optimierung der Ladezeit.
  12. Prüfen Sie, ob die Website mit einem gültigen SSL-Zertifikat gesichert ist. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie alle alten HTTP-Seiten korrekt auf HTTPS umleiten.
  13. Erstellen Sie eine 404-Seite mit einer Meldung, die den Besucher über den Fehler informiert und einen Link zur Startseite enthält.
Seite 404
  1. Prüfen Sie, ob Suchmaschinen die Website korrekt indizieren. Haben Sie irgendwelche Probleme bemerkt? Dann lösen Sie diese sofort.
  2. Prüfen Sie, ob die Website in den Suchmaschinenergebnissen korrekt angezeigt wird, und beheben Sie etwaige Probleme.
  3. Löschen Sie alte Seiten und Inhalte, die nicht mehr relevant sind.
  4. Überwachen Sie die Website und die Platzierung in den Suchmaschinen nach der Migration, um eventuelle Probleme schnell zu beheben.

Eine Website-Migration ist ein komplexer Prozess. Diese Checkliste kann Ihnen als Leitfaden dienen, um sicherzustellen, dass Sie die wichtigsten Aspekte einer erfolgreichen Migration nicht übersehen. Trotz der Vollständigkeit dieser Liste ist es ratsam, einen erfahrenen SEO-Experten zu konsultieren. So wird sichergestellt, dass die Migration korrekt geplant und durchgeführt wird, um die Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website zu minimieren.

Die Arbeit vor der Migration der Website

Die optimale Umsetzung der Website-Migration beginnt bereits vor der eigentlichen Migration. Im Folgenden gebe ich Ihnen einige Tipps, die Ihnen helfen werden, die Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) in dieser Phase zu minimieren:

  1. Erstellen Sie einen detaillierten Migrationsplan und sorgen Sie für einen realistischen Zeitplan. Sie erstellen auch eine Liste aller Seiten der aktuellen Website und stellen sicher, dass der Inhalt der neuen Website derselbe ist.
  1. Sichern Sie die aktuelle Website, bevor Sie mit der Migration beginnen. Sollte während des Migrationsprozesses etwas schief gehen, können Sie es schnell beheben.
Backup
  1. Stellen Sie sicher, dass Sie die neue Website testen und dass alle Funktionen korrekt funktionieren. Erst dann schalten Sie es live. Denn wenn Ihre Website erst einmal online ist, wollen Sie keine Probleme mehr haben.
  1. Überprüfen Sie die neue Website in der Google Search Console und übermitteln Sie eine neue XML-Sitemap. Dies hilft den Suchmaschinen, die neue Website korrekt zu indizieren.
  1. Stellen Sie sicher, dass Sie alle alten internen und externen Links korrekt aktualisieren. Dies verhindert fehlerhafte Links und hilft Ihnen, den SEO-Wert der Website zu erhalten.
  1. Aktualisierung der Metadaten auf der neuen Website, einschließlich Titel und Beschreibungen. So können die Suchmaschinen Ihre neue Website leichter indexieren.
  1. Fügen Sie kanonische Tags zu allen Seiten hinzu, um doppelten Inhalt zu vermeiden. Dadurch wird verhindert, dass Suchmaschinen denselben Inhalt mehrmals indizieren.
  1. Vergewissern Sie sich, dass alle Bilder und anderen Medien korrekt hochgeladen und angezeigt werden. Auf diese Weise verbessern Sie nicht nur die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website, sondern auch die Benutzerfreundlichkeit.
  1. Prüfen Sie, ob alle Formulare und anderen interaktiven Funktionen korrekt funktionieren. Dadurch verringert sich das Risiko, dass Nutzer beim Besuch Ihrer Website auf Probleme stoßen.
  1. Prüfen Sie, ob alle Seiten auf verschiedenen Geräten und Bildschirmgrößen korrekt angezeigt werden. Schließlich streben Sie als Website-Besitzer nach dem ultimativen Nutzererlebnis auf allen Geräten.
verschiedene Geräte
  1. Optimieren Sie die Seitenladezeit, um die Benutzerfreundlichkeit und die Suchmaschinenoptimierung zu verbessern. Dies geschieht durch Caching, Bildoptimierung und Komprimierung.
  1. Stellen Sie sicher, dass die Website mit einem gültigen SSL-Zertifikat gesichert ist und dass alle alten HTTP-Seiten ordnungsgemäß auf HTTPS umgeleitet werden. Auf diese Weise erhöhen Sie die Sicherheit Ihrer Website und steigern ihren SEO-Wert weiter.

Möchten Sie die Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website minimieren? Dann ist es wichtig, einen erfahrenen SEO-Profi zu Rate zu ziehen, der Ihnen bei der Planung und Durchführung der Migration helfen kann. Die Überwachung der Website und ihrer Platzierung in den Suchmaschinen nach der Migration ist ebenfalls von entscheidender Bedeutung, um etwaige Probleme schnell zu beheben.

Tag der Website-Migration

Am Tag der Website-Migration können Sie einige Schritte unternehmen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten und eventuelle Probleme schnell zu beheben. Lesen Sie unten einige Tipps:

  1. Verschieben Sie die Website auf den neuen Server oder Hoster. Vergewissern Sie sich, dass alles korrekt übertragen und konfiguriert wurde(5).
  1. Testen Sie die neue Website und alle ihre Funktionen sorgfältig, bevor Sie sie in Betrieb nehmen.
  1. Führen Sie eine letzte Überprüfung durch, um sicherzustellen, dass alle URL-Umleitungen korrekt eingerichtet sind und dass alle alten Links auf die neue Website verweisen.
  1. Überprüfen Sie die neue Website in der Google Search Console und übermitteln Sie außerdem eine neue XML-Sitemap.
  1. Sichern Sie die neue Website, bevor Sie sie in Betrieb nehmen.
  1. Schalten Sie die alte Website ab, bevor die neue Website online geht.
  1. Überprüfen Sie die Website gründlich, um sicherzustellen, dass alles richtig funktioniert. Vergessen Sie nicht die Links, Formulare, Bilder und andere interaktive Funktionen auf der Website.
  1. Überwachen Sie die Website und die Platzierungen in den Suchmaschinen, um eventuelle Probleme schnell zu beheben.
  1. Überprüfen Sie die Ladezeit und die Geschwindigkeit der Website und optimieren Sie sie sofort, wenn sich dies als notwendig erweist.
  1. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Kontaktdaten bereithalten, falls etwas schief geht.

Die Migration einer Website ist komplex und am Tag der Migration kann viel passieren. Eine gute Vorbereitung ist daher unerlässlich. Daher sind ein detaillierter Migrationsplan und die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen SEO-Experten wichtig für eine erfolgreiche Planung und Umsetzung.

Nach der Migration der Website

Nach der Migration der Website gibt es mehrere Schritte, die Sie unternehmen können, um sicherzustellen, dass die Website optimal funktioniert und die Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) minimiert werden. Im Folgenden gebe ich Ihnen einige Tipps:

  1. Überprüfen Sie die neue Website in der Google Search Console und stellen Sie sicher, dass alle Seiten korrekt indexiert sind(6).
  1. Prüfen Sie die Platzierungen in Suchmaschinen und den organischen Verkehr. Überwachen Sie diese auch nach der Migration noch mehrere Wochen lang. Bemerken Sie einen spürbaren Rückgang der Besucherzahlen auf Ihrer Website? Überprüfen Sie dann, ob die URL-Weiterleitungen korrekt eingestellt sind. Wenn nicht, sollten Sie das Problem so schnell wie möglich beheben.
  1. Überprüfen Sie die Website gründlich, um sicherzustellen, dass alles richtig funktioniert. Bei dieser Prüfung werden auch Links, Formulare, Bilder und andere interaktive Funktionen auf der Website berücksichtigt.
  1. Überprüfen Sie, ob alle Metadaten, einschließlich der Titel und Beschreibungen, korrekt eingestellt sind.
  1. Überprüfen Sie, ob alle alten internen und externen Links korrekt aktualisiert wurden. Außerdem sollten alle defekten Links beseitigt werden.
  1. Prüfen Sie, ob Ihre Website auf allen Geräten und Bildschirmgrößen korrekt angezeigt wird.
  1. Stellen Sie sicher, dass Ihre Website eine optimale Ladezeit hat.
  1. Verwenden Sie Google Analytics zur Überwachung und Analyse der Leistung Ihrer Website.
  1. Erstellen Sie eine 404-Seite. Dies informiert Ihre Besucher über den Fehler und leitet sie zur Startseite weiter.
  1. Passen Sie die XML-Sitemap an und reichen Sie sie erneut bei Google Search Console ein.
  1. Halten Sie die Website auf dem neuesten Stand und fügen Sie regelmäßig neue Inhalte hinzu. Dies verbessert sowohl die Benutzerfreundlichkeit als auch den SEO-Wert der Website.

Es ist wichtig, die Website nach der Migration gründlich zu überwachen und etwaige Probleme schnell zu beheben. Ein erfahrener SEO-Profi kann dabei helfen, die Website zu überwachen und alle Probleme zu lösen, die dabei auftreten können.

Schlussfolgerung

Eine Website-Migration kann große Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) der Website haben. Um sicherzustellen, dass der Prozess reibungslos abläuft und die Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung minimal sind, sollten Sie vor, während und nach der Migration mehrere Schritte beachten.

Die Migration erfordert einen detaillierten Migrationsplan. Sie sollten auch alle Aspekte der Website testen, bevor sie online geht. Während der Migration ist es wichtig, die Website gründlich zu überwachen und etwaige Probleme schnell zu beheben. Nach der Migration überwachen Sie weiterhin die Platzierungen in den Suchmaschinen und greifen sofort ein, wenn es Probleme gibt.

Ein erfahrener SEO-Profi kann bei der Planung, Umsetzung und Überwachung der Website-Migration helfen. Auf diese Weise behält Ihre Website ihren SEO-Wert und wird weiterhin optimal funktionieren. Durch sorgfältige Planung und Tests und die rasche Behebung etwaiger Probleme kann eine Website-Migration erfolgreich durchgeführt werden. Auf diese Weise wird Ihre Website vielleicht sogar besser funktionieren als je zuvor.

Senior SEO-specialist

Ralf van Veen

Senior SEO-specialist
Five stars
Mein kunde hat mir bei Google 5.0 von 76 bewertungen gegeben

Ich arbeite seit 10 Jahren als unabhängiger SEO-Spezialist für Unternehmen (in den Niederlanden und im Ausland), die auf nachhaltige Weise eine höhere Position in Google erreichen wollen. In dieser Zeit habe ich A-Marken beraten, groß angelegte internationale SEO-Kampagnen aufgesetzt und globale Entwicklungsteams im Bereich der Suchmaschinenoptimierung gecoacht.

Mit dieser breiten Erfahrung im Bereich SEO habe ich den SEO-Kurs entwickelt und hunderten von Unternehmen geholfen, ihre Auffindbarkeit in Google nachhaltig und transparent zu verbessern. Dazu können Sie mein portfolio, referenzen und kooperationen einsehen.

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 6 September 2023 veröffentlicht. Die letzte Aktualisierung dieses Artikels erfolgte am 10 Januar 2024. Der Inhalt dieser Seite wurde von Ralf van Veen verfasst und genehmigt. Erfahren Sie mehr über die Erstellung meiner Artikel in meinen redaktionellen leitlinien.