Flesch Reading Ease: Hilft es bei SEO?

Der Flesch Reading Ease Score ist ein numerischer Wert, der die Lesbarkeit eines Textes angibt. Anhand dieser Punktzahl lässt sich feststellen, wie leicht ein Text für ein breites Publikum zu verstehen ist. Die Punktzahl wird auf der Grundlage der Satzlänge und der Wortkomplexität berechnet, wobei höhere Punktzahlen auf leichteres Lesematerial hinweisen. Im Zusammenhang mit digitalen Inhalten spielt dieser Wert eine entscheidende Rolle bei der Optimierung von Texten für ein besseres Nutzererlebnis.

Die Entwicklung des Flesch Reading Ease

Der Flesch Reading Ease Score wurde in den 1940er Jahren von Rudolf Flesch, einem österreichisch-amerikanischen Psychologen, entwickelt und sollte ursprünglich die Lesbarkeit von englischen Texten verbessern.

Flesch führte eine Formel ein, die die durchschnittliche Satzlänge und die durchschnittliche Anzahl der Silben pro Wort berücksichtigt und einen numerischen Wert für die Lesbarkeit ermittelt. Seitdem wurde diese Formel für verschiedene Sprachen angepasst und ist zu einem Standardwerkzeug für Autoren, Pädagogen und SEO-Spezialisten geworden.

Die Bedeutung der Lesbarkeit für SEO

Die Lesbarkeit ist für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) von entscheidender Bedeutung, da sie sich direkt auf die Nutzererfahrung auswirkt. Texte, die leicht zu lesen und zu verstehen sind, halten die Aufmerksamkeit der Leser länger aufrecht, was zu einer niedrigeren Absprungrate und einer längeren Verweildauer auf der Seite führt. Suchmaschinen wie Google verwenden Signale der Nutzerinteraktion als Indikatoren für die Qualität der Inhalte, was sich auf die Platzierung in der Suchmaschine auswirkt. Die Verbesserung der Lesbarkeit von Inhalten erhöht die Chancen auf höhere Platzierungen, mehr organischen Verkehr und letztlich eine bessere Konversionsrate.

Die Beziehung zwischen Lesbarkeitsbewertungen und Suchmaschinenranking

Obwohl Suchmaschinen wie Google nicht ausdrücklich bestätigen, dass die Lesbarkeit ein direkter Ranking-Faktor ist, zeigen zahlreiche Studien und Analysen, dass ein signifikanter Zusammenhang zwischen gut lesbaren Inhalten und höheren Platzierungen in den Suchergebnissen besteht. Suchmaschinen sind bestrebt, den Nutzern relevante, zugängliche und wertvolle Informationen zu liefern. Texte mit einem hohen Flesch Reading Ease Score erfüllen diese Kriterien häufig, da sie komplexe Informationen einfach und verständlich darstellen. Daher ist die Optimierung von Inhalten im Hinblick auf ihre Lesbarkeit ein wesentlicher Bestandteil von SEO-Strategien, die darauf abzielen, die Sichtbarkeit und Reichweite von Online-Inhalten zu verbessern.

Berechnung des Flesch Reading Ease Score

Der Flesch Reading Ease Score ist ein quantitatives Maß für die Lesbarkeit eines Textes. Dieser Wert liegt zwischen 1 und 100, wobei ein höherer Wert eine bessere Lesbarkeit anzeigt. Die Formel zur Berechnung dieser Punktzahl berücksichtigt zwei Schlüsselelemente: die Länge der Sätze und die Komplexität der Wörter.

Die Formel erklärt

Die Formel zur Berechnung des Flesch Reading Ease Score lautet wie folgt:

Punktzahl=206,835-(1,015×durchschnittliche Satzlänge)-(84,6×durchschnittliche Silbenzahl pro Wort)Punktzahl=206,835-(1,015×durchschnittliche Satzlänge)-(84,6×durchschnittliche Silbenzahl pro Wort)

Hier ist die durchschnittliche Satzlänge die Gesamtzahl der Wörter geteilt durch die Anzahl der Sätze, und die durchschnittliche Anzahl der Silben pro Wort wird berechnet, indem die Gesamtzahl der Silben durch die Gesamtzahl der Wörter geteilt wird.

Faktoren, die das Ergebnis beeinflussen

Zwei Hauptfaktoren beeinflussen den Flesch Reading Ease Score: die Länge der Sätze und die Verwendung komplexer Wörter (gemessen in Silben). Längere Sätze und Wörter mit mehr Silben senken die Punktzahl, was auf eine schlechtere Lesbarkeit hinweist. Im Gegensatz dazu erhöhen kürzere Sätze und einfachere Wörter die Punktzahl, was auf einen Text hinweist, der leichter zu verstehen ist.

Optimierung des Inhalts für bessere Lesbarkeit

Bei der Optimierung von Inhalten für eine bessere Lesbarkeit geht es darum, den Schreibstil bewusst anzupassen, um die Zugänglichkeit und Verständlichkeit des Textes zu verbessern.(1) Dies wirkt sich nicht nur positiv auf den Leser aus, sondern stärkt auch die SEO-Leistung des Inhalts.

Praktische Tipps zur Verbesserung der Lesbarkeit

Um die Lesbarkeit von Texten zu verbessern, kann man die folgenden Strategien anwenden:

  • Verwenden Sie kürzere Sätze: Das macht den Text zugänglicher und leichter zu verstehen.
  • Vermeiden Sie komplexe Wörter: Wann immer möglich, wählen Sie einfachere Alternativen, die allgemein verständlich sind.
  • Variieren Sie die Satzstruktur: Das hält die Aufmerksamkeit des Lesers aufrecht und verbessert das Leseerlebnis insgesamt.
  • Verwenden Sie die Aktiv- statt der Passivform: Aktive Sätze sind oft kürzer und klarer.

Die Bedeutung von kurzen Sätzen und Absätzen

Kurze Sätze und Absätze erhöhen die Lesbarkeit erheblich. Sie machen den Text visuell ansprechender und bieten dem Leser Ruhepunkte. Dies verbessert nicht nur die Verständlichkeit, sondern auch die Beschäftigung mit dem Text.

Alltagswörter verwenden

Die Verwendung von Alltagswörtern spielt eine entscheidende Rolle, um Inhalte zugänglich zu machen. Die Vermeidung von Jargon und komplexer Terminologie bzw. deren Erläuterung, wenn ihre Verwendung unvermeidlich ist, macht den Text für ein breiteres Publikum verständlich. Dies trägt zu einem höheren Flesch Reading Ease Score bei und verbessert die Benutzerfreundlichkeit.

Tools und Software zur Messung der Lesbarkeit

Im digitalen Zeitalter gibt es verschiedene Tools und Software, die die Lesbarkeit von Texten analysieren können. Diese Tools bieten Autoren und Redakteuren wertvolle Einblicke in die Zugänglichkeit und Verständlichkeit ihrer Inhalte für das Zielpublikum.

Überblick über die verfügbaren Ressourcen

Es gibt eine Reihe von Instrumenten zur Messung der Lesbarkeit von Texten:

  • Hemingway App: Diese App hebt Sätze hervor, die schwer zu lesen sind, das Passiv verwenden und schlägt einfachere Alternativen vor.
  • Grammarly: Neben Grammatik- und Rechtschreibprüfungen bietet Grammarly auch Feedback zur Lesbarkeit von Texten.
  • Lesbarkeitstest-Tools: Websites wie das Readability Test Tool von WebFX bieten eine sofortige Analyse der Lesbarkeit von Inhalten, basierend auf dem Flesch Reading Ease Score und anderen Indizes.
  • Microsoft Word: Microsoft Word enthält eine integrierte Funktion zur Überprüfung der Lesbarkeitsstatistiken, einschließlich der Flesch Reading Ease Score und der Flesch-Kincaid Grade Level.

Vorteile der Verwendung von Lesbarkeitstools

Die Verwendung von Lesbarkeitstools bietet mehrere Vorteile:

  • Bessere Zugänglichkeit: Durch die Optimierung der Lesbarkeit von Inhalten werden diese für ein breiteres Publikum zugänglicher, auch für Leser mit unterschiedlichem Leseniveau.
  • Größeres Engagement: Leicht verständliche Texte halten die Aufmerksamkeit des Lesers aufrecht und führen zu mehr Engagement und Interaktion.
  • SEO-Optimierung: Gut lesbare Texte tragen zu einer besseren SEO-Leistung bei, denn Suchmaschinen belohnen Inhalte, die ein positives Nutzererlebnis bieten, mit einer höheren Platzierung.
  • Effizienz bei der Bearbeitung: Lesbarkeitstools beschleunigen den Bearbeitungsprozess, indem sie verbesserungsbedürftige Bereiche schnell identifizieren und so für einen effizienteren Arbeitsablauf sorgen.

Die Integration von Lesbarkeitstools in den Schreib- und Redaktionsprozess ist ein Schritt hin zur Erstellung hochwertiger, zugänglicher und SEO-freundlicher Inhalte. Wenn man sich um Texte bemüht, die nicht nur informativ, sondern auch leicht verständlich sind, kann man ein größeres Publikum erreichen und eine tiefere Wirkung erzielen.

Schlussfolgerung

Die Optimierung von Inhalten im Hinblick auf ihre Lesbarkeit ist für die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und der SEO-Leistung von entscheidender Bedeutung. Durch den Einsatz von Lesbarkeitstools und bewährten Verfahren, wie z. B. das Schreiben kurzer Sätze und die Verwendung alltäglicher Wörter, können Inhalte für ein breiteres Publikum zugänglicher gemacht werden. Dies trägt zu einem höheren Engagement, einer besseren Platzierung in den Suchmaschinen und letztlich zu einer erfolgreicheren Kommunikation bei.

Tan, P. (2024, 8. Januar). Content-Optimierung: Der komplette Leitfaden. SEO-Blog von Ahrefs. https://ahrefs.com/blog/content-optimization/

Senior SEO-specialist

Ralf van Veen

Senior SEO-specialist
Five stars
Mein kunde hat mir bei Google 5.0 von 75 bewertungen gegeben

Ich arbeite seit 10 Jahren als unabhängiger SEO-Spezialist für Unternehmen (in den Niederlanden und im Ausland), die auf nachhaltige Weise eine höhere Position in Google erreichen wollen. In dieser Zeit habe ich A-Marken beraten, groß angelegte internationale SEO-Kampagnen aufgesetzt und globale Entwicklungsteams im Bereich der Suchmaschinenoptimierung gecoacht.

Mit dieser breiten Erfahrung im Bereich SEO habe ich den SEO-Kurs entwickelt und hunderten von Unternehmen geholfen, ihre Auffindbarkeit in Google nachhaltig und transparent zu verbessern. Dazu können Sie mein portfolio, referenzen und kooperationen einsehen.

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 22 April 2024 veröffentlicht. Die letzte Aktualisierung dieses Artikels erfolgte am 22 April 2024. Der Inhalt dieser Seite wurde von Ralf van Veen verfasst und genehmigt. Erfahren Sie mehr über die Erstellung meiner Artikel in meinen redaktionellen leitlinien.